Besuch im Barbershop – Leistung & Preise im Überblick

Es ist durchaus spannend, einen Blick hinter die Kulissen eines Barbershops zu werfen und zu fragen, was einen Barbershop letztlich von einem klassischen Friseur unterscheidet.

Denn tatsächlich sind der Barber und der Friseur zwei unterschiedliche Handwerksberufe. Während der Barbier sich um die Bärte der Herren kümmert, ist der Friseur für das Haupthaar von Frau und Mann gleichermaßen zuständig.

Sehr zum Ärger vieler Friseursalons wird diese Trennung im modernen Barbershop allerdings nicht immer so gelebt. Viel mehr schneiden die hier beschäftigten Mitarbeiter oftmals sowohl Barthaare als auch die Kopfhaare. Bietet der Barbier auch Friseurdienstleistungen an, kann das rechtliche Konsequenzen haben – bis hin zum Einschalten der Handwerkskammer. Daher sollten sich vor allem diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich als Barbier selbstständig zu machen, mit der Frage befassen, was ein Barbier tatsächlich darf und was nicht.

Günstigere Leistungen eines Barbiers?

Dass Barbiere in der Regel günstiger in ihren Leistungen sind als klassische Friseursalons, tut sein Übriges, um das Friseurhandwerk gegen die lange aus der Mode gekommene und jetzt wieder so beliebte Erscheinung der Barbershops aufzubringen. Vor allem dann, wenn der Inhaber des Barbershops für Rechtssicherheit gesorgt und einen Friseurmeister eingestellt hat.

Ein solcher auf der Gehaltsliste reicht vollkommen aus, um den Eintrag in die Handwerksrolle zu erhalten. Auch wenn die Preise in einem solchen Barbershop durchaus steigen könnten – sie liegen zumeist trotzdem noch immer deutlich unter denen eines klassischen Friseurs.

Was ist ein Barbershop

Wie erwähnt ist der klassische Barbershop ein Salon, in dem Herren ihre Bärte schneiden lassen können. Der Barbier ist ein Handwerksberuf, der bis ins Mittelalter zurückgeht. Früher arbeiteten Barbiere vor allen Dingen in den Badehäusern des Orients. Später übertrug man den Barbieren im frühneuzeitlichen Europa auch immer mehr Aufgaben im Bereich der klassischen Körperpflege.

Dann nahm die Zahl der aktiven Barbiere mit der Zeit immer mehr ab. Friseure regierten das Land – Barbierleistungen oftmals einfach inkludiert. Heute hat sich der Barbershop nach und nach in vielen Regionen der Bundesrepublik wieder etabliert. Dabei ist der moderne Barbershop oftmals nicht mehr nur auf das Schneiden der Barthaare des Mannes beschränkt.

Viel mehr arbeiten hier klassische Barbiere und Friseure Hand in Hand. Ein moderner Barbershop ist zumeist ein Friseursalon, der vor allem durch seine maskuline Note auffällt. Die Zielgruppe sind Männer, die eben nicht nur gute Haarpflege, sondern auch Bartpflege suchen.

Barbershop vs. die Rasur zu Hause

Wer noch nie in einem Barbershop war, kann sich durchaus die Frage stellen, ob das notwendig ist. So wie mancher Hundebesitzer auf seinen Hundefriseur schwört, während andere lieber selbst Hand anlegen, gehen auch hier die Meinungen auseinander. Natürlich kann Mann sich auch daheim im eigenen Bad rasieren. Dabei muss man noch nicht einmal auf hochwertige Pflegeprodukte rund um die Rasur verzichten.

Wer beispielsweise auf ein Produkt wie AlphaBalm zurückgreift, hat die perfekte Pflege für nach der Rasur. Damit steht er von der Qualität her den Pflegeprodukten im Barbershop in nichts nach. Der Unterschied ist letztlich allein der Service. Ein Barbier weiß sehr genau, was er mit Ihrem Bart anfangen kann – und was nicht. Vor allem, wer als Bartträger seinen Bart regelmäßig pflegen und stutzen lassen möchte, ist im Barbershop bestens aufgehoben.

Leistungen in einem Barbershop

Bevor man sich über die Barbershop Preise Gedanken macht, stellt sich mancher erst einmal die Frage, welche Leistungen ihn genau in einem Barbershop erwarten. Das ist tatsächlich von Barbershop zu Barbershop etwas unterschiedlich. Grundsätzlich wird Ihnen hier auf jeden Fall beste Pflege für den Bart geboten. Doch daneben wird im Salon für den Herrn mit Stil und Geschmack noch eine ganze Menge mehr geboten. Zu den gängigsten Leistungen gehören dabei die folgenden Punkte:

  • Färben der Haare
  • Threading für Bärte und Augenbrauen
  • Gesichtsmasken
  • Zusätzliche Wellness- und Pflegebehandlungen
  • Face Profiling

Wer noch nie in einem Barbershop war, kann sich nicht unbedingt unter jedem dieser Punkte etwas vorstellen. Deshalb haben wir hier die wichtigsten Fakten einmal kurz zusammengetragen.

1)   Färben der Haare

Ja – auch Männer färben ihre Haare. Doch viele schrecken vor den in einem normalen Friseursalon gewählten Färbemethoden zurück. Wer möchte schon gern stundenlang unter einer Haube sitzen und sich den Blicken anderer Kunden und womöglich noch der Passanten vor dem Fenster aussetzen?

Eine aktuell in vielen Barbershops sehr beliebte Färbetechnik ist Balayage. Wörtlich übersetzt bedeutet das so viel wie „fegen“. Mit dieser Färbetechnik – die sehr viel schneller als klassische Färbemethoden geht und im Waschbereich erledigt werden kann – bekommen die Haare einen sehr natürlichen Farbschimmer.

2)   Threading für Bärte und Augenbrauen

Threading ist eine Fadentechnik aus dem alten Indien, mit der Experten Brauen und Bärte in die perfekte Form bringen.

3)   Gesichtsmasken

Dabei geht es vor allem um Reinigungsmasken, die Talg, Schmutz und Mitesser entfernen. Das verschafft dem Gesicht nach der Rasur ein neues Frischeempfinden und sorgt für lang haltende Sauberkeit der Haut.

4)   Weitere Wellnessbehandlungen

Hier ist die Auswahl von Barbershop zu Barbershop unterschiedlich. Von der Gesichtsbehandlung mit weiteren Cremes und Masken über das Färben von Wimpern und Augenbrauen bis hin zu Massagen, Kopfmassagen, Maniküren und Pediküren kann hier alles möglich sein. In manchen Barbershops arbeiten auch zertifizierte Beauty-Therapeuten, die den einen oder anderen Tipp in Sachen Hautpflege und Hauttyp geben können

5)   Face Profiling

Ein ganz besonders spannender Service ist das Face Profiling. Hier werden das Profil und die Beschaffenheit des Gesichts analysiert. Basierend darauf können dann Tipps zu Themen wie Bart – ja oder nein – Bartform, Haarschnitt und vielen weiteren Bereichen gegeben werden.

Preise für einen Besuch im Barbershop

Wer hier wirklich ein Komplettpaket bestehend aus Rasur, Haarschnitt und etwas Pflege möchte, der landet schnell bei Preisen rund um die 60 Euro. Ein einfacher Haarschnitt in einem Barbershop mit Friseurmeister kostet ca. 35 Euro. Der Bartschnitt liegt bei 30 Euro. Gesichtsmasken und Wellnessbehandlungen sind in der Preisgestaltung von Shop zu Shop vollkommen unterschiedlich.

Diese Punkte sind schwer vergleichbar, weil hier das Angebot ohnehin erheblich schwankt. Unter dem Strich sind die Barbershop Preise allerdings in aller Regel mit denen bei einem Friseur zu vergleichen oder liegen etwas darunter.

Fazit

Wer nicht grade von der Laser-Haarentfernung träumt und seinen Bart am liebsten jeden Tag rasieren würde, ist in einem Barbershop bestens aufgehoben. Nach der Rasur fühlt sich das Gesicht nicht nur weich und wunderbar glatt an – auch die zusätzlich geleistete Pflege bei der Rasur hat einen großen Anteil am persönlichen Wohlgefühl nach der Behandlung.

Dass in den meisten Barbershops neben der Bartpflege und dem Haarschnitt noch einiges mehr auf dem Programm steht, schafft zusätzlich eine echte Wohlfühlatmosphäre.

 

Foto: nd3000  via Envato

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge