Was kosten Backlinks?

Backlinks sind ein wichtiger Aspekt der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Foto: © WDnet Studio /stock adobe
Backlinks sind ein wichtiger Aspekt der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Foto: © WDnet Studio /stock adobe

Wer sich mit Blogs, Online Shops und Homepages im Allgemeinen befasst, stößt früher oder später auf den sogenannten Backlink. Aber um welche Art von Verlinkung handelt es sich hierbei genau?

Und reicht es aus, einfach irgendwelche Links zu buchen, um seine eigene Seite zum Beispiel SEO-technisch nach vorn zu bringen? Zu guter Letzt: Was kostet eigentlich ein Backlink?

Was ist ein Backlink?

Bei einem Backlink handelt es sich um einen Link von einer externen Seite auf eine andere. Eine hohe Anzahl (hochwertiger!) Backlinks deutet für Suchmaschinen – zum Beispiel Google oder andere – darauf hin, dass eine Seite hochwertig ist. Immerhin verweisen viele andere auf sie. Hieraus ergibt sich oft eine Art Vertrauensvorschuss.

Backlinks können Interessenten dabei helfen, im Internet schneller die Informationen zu finden, die sie brauchen. Hierbei handelt es sich dementsprechend um eine praktische Ergänzung zur Suchmaschine. Aufgrund der zahlreichen Vorteile, die Backlinks bieten, sind sie bei Webseitenbetreibern besonders beliebt. Viele kaufen sogar Backlinks ein, um das Image ihrer eigenen Seite noch ein wenig zu pushen.

Welche Arten von Backlinks gibt es?

Mittlerweile gibt es verschiedene Arten von Backlinks, mit deren Hilfe eine Seite auf sich aufmerksam machen kann. Damit Links dieser Art auch wirklich funktionieren, ist es natürlich wichtig, dass die besagten Backlinks glaubwürdig sind und im Idealfall „natürlich“, so der Fachbegriff, eingebaut werden. Ansonsten besteht schnell die Gefahr, dass der Lesefluss leidet und der Einbau auf den Leser zu krampfhaft wirkt.

In den folgenden Quellen sind Backlinks besonders oft vertreten.

Verzeichnisse

Ein absoluter Klassiker: Wer sich beispielsweise auf der Suche nach einem Dienstleister oder einem bestimmten Produkt befindet, schaut oft in einem Verzeichnis nach. Hier werden dann die Unternehmen, die „Service XY“ oder „Produkt XY“ anbieten, aufgeführt.

Siehe auch  Die teuersten Kaffees der Welt – Was sie kosten & wie sie schmecken

Das Vorgehen ist für den Suchenden sehr unkompliziert und liefert ihm genau die Fakten, die er braucht. Das Eintragen in einschlägige Verzeichnisse ist oftmals kostenpflichtig. Es lohnt sich in jedem Fall, die einzelnen Verzeichnisse miteinander zu vergleichen.

Forenlinks

Forenlinks gelten meist auch als sehr effektiv. Denn hier beraten sich Nutzer gegenseitig. Dementsprechend wirken die dort platzierten Backlinks auf viele vertrauensvoll. Ein typisches Beispiel: Ein Nutzer sucht für seinen Wagen nach neuen Felgen und ist sich unsicher. In einem Forum trifft er auf einen anderen Nutzer, der positive Erfahrungen mit der „Marke XY“ gemacht hat und einen Link zum dazugehörigen Online Shop postet. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Link nicht nur von dem Threadersteller, sondern auch von anderen Usern angeklickt werden wird, ist durchaus hoch.

Gastartikel

Auch Backlinks, die in sogenannten Gastartikeln gepostet werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Unternehmen, die sich beispielsweise auf Küchenmaschinen fokussiert haben, könnten überlegen, ob sie einen Gastartikel (inklusive Backlink auf den eigenen Online Shop oder Blog) in einem Rezepteblog buchen möchten.

(Achtung! Unter Umständen kann eine solche Buchung als „Schleichwerbung“ deklariert werden, wenn sie in dem veröffentlichenden Blog nicht sauber gekennzeichnet wurde. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sich vorab informieren.)

Wie wird der Wert eines Backlinks ermittelt?

Manche Backlinks sind mehr, andere sind weniger Wert. Wie teuer ein Backlink sein sollte bzw. sein darf ist im Wesentlichen von den „Randdaten“ der Seite abhängig, die ihn veröffentlicht. Vor allem die folgenden Faktoren sollten in diesem Zusammenhang berücksichtigt werden.

Domainrating

Das Domainrating einer Seite zeigt an, wie vertrauenswürdig diese ist. Der entsprechende Wert wird mit einer Zahl zwischen 0 und 100 angegeben. Je höher die Zahl, desto besser. Vor allem die Backlinks haben maßgeblichen Einfluss darauf, wie die Bewertung einer Seite ausfällt.

Siehe auch  Was kostet Werbung?

Aber: Das Motto „Je mehr, desto besser!“ gilt hier nicht. Es gibt durchaus auch schlechte Backlinks. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Verweise von „fragwürdigen Seiten“ erfolgen.

Alter der Seite

Auch mit Hinblick auf Backlinks gilt: Geduld zahlt sich aus. Seiten, die schon länger am Markt aktiv sind, wirken vertrauensvoller als neue Seiten. Damit sich das Alter positiv in der Bewertung niederschlagen kann, ist es natürlich auch wichtig, dass die Seite regelmäßig gepflegt wird.

Traffic der Seite

Wie viele Besucher hat die Seite? Der Traffic spielt mit Hinblick auf den Wert eines Backlinks eine entscheidende Rolle. Klar: Je mehr Menschen eine Seite besuchen, desto mehr sehen tendenziell auch einen gesetzten Backlink.

Qualität

Bekannte und qualitativ hochwertige Seiten können Backlinks meist zu deutlich höheren Preisen verkaufen. Die Qualität wird unter anderem von dem Aufbau der Seite, dem allgemeinen Eindruck und der Nutzerfreundlichkeit beeinflusst.

Backlinks kaufen – was sollte man beachten?

Damit ein Backlink nicht überteuert eingekauft wird und die Werbung funktioniert, ist es wichtig, als Käufer vor allem auf die Punkte unter „Wie wird der Wert eines Backlinks ermittelt?“ zu achten. Gleichzeitig sollte die Seite, auf die der Backlink verweist, natürlich auch zur eigenen Seite (und deren Zielgruppe) passen.

Zu guter Letzt ist es wichtig, sogenannte Linkschleudern zu umgehen. Leider gibt es immer noch viele Seite, die Inhalte scheinbar vornehmlich wegen der Links posten. Diese wirken auf Leser häufig unglaubwürdig. Die Folge: Der Wert der hier veröffentlichten Backlinks sinkt drastisch.

Fazit

Backlinks können heutzutage unglaublich praktisch sein, wenn sie auf den richtigen Seiten, zu einem fairen Preis und im passenden Kontext veröffentlicht werden. Auf der Suche nach einem passenden Partner für Backlinks ist es wichtig, genau hinzuschauen. Im Idealfall ist die betreffende Seite vertrauenswürdig, hochwertig und zielgruppenrelevant.

Siehe auch  Was kostet eine Massage?

Selbstverständlich ist es auf der Suche nach einem passenden Kooperationspartner auch hilfreich, verschiedene Angebote einzuholen. Und auch gesetzliche Vorgaben, wie zum Beispiel eine etwaige Kennzeichnungspflicht, sollten beachtet werden. Danach steht einem erfolgreichen Backlink- und SEO-Marketing eigentlich nichts mehr im Wege.

 Foto: © WDnet Studio /stock adobe

 

 

 

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).