Was kostet es, einen Onlineshop erstellen zu lassen?

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Einrichtung eines Onlineshops. Foto nina_p_v via Twenty20
Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Einrichtung eines Onlineshops. Foto nina_p_v via Twenty20

Der Onlinehandel boomt, ein Großteil der Verkäufe wird mittlerweile über das Internet abgewickelt. Um von den wachsenden Umsatzzahlen im E-Commerce zu profitieren, entscheiden sich zunehmend mehr Unternehmen, die ihre Produkte bislang ausschließlich stationär vertrieben haben, für einen zusätzlichen Onlineshop.

Auch kleinere Händler können stark von den Vorteilen eines digitalen Absatzkanals profitieren. Doch welche Kosten sind mit einem solchen Shop verbunden? Im Folgenden werden die wichtigsten Aspekte aufgeführt, um einen groben Eindruck zu bekommen, wie sich die Kosten für einen Onlineshop zusammensetzen.

Unbedingt ratsam: Beratung in Anspruch nehmen

Wie jemand, der ein Haus bauen will, zunächst einen Architekten aufsucht, um seine Vorstellungen vorzutragen und sich in Bezug auf die Umsetzung beraten lässt, sollte man es auch tun, wenn es um die Realisierung eines Onlineshops geht. So kann sichergestellt werden, dass von Beginn an sämtliche wichtigen Aspekte abgeklärt werden und es im weiteren Verlauf nicht zu Komplikationen kommt.

Wer beispielsweise kurz vor Fertigstellung des Projekts merkt, dass er auf die falsche Shop-Software gesetzt hat, muss wieder ganz von vorne beginnen. Die Kosten für eine solche Beratung sind immer von der jeweiligen Agentur abhängig. Für ein ausführliches Expertengespräch, in welchem alle Bereiche abgeklärt und ein realistisches Konzept erstellt werden kann, kann man mit etwa 500 bis 1000 Euro rechnen.

Die Qual der Wahl: das passende Shopsystem

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Shopsysteme, von kostenlosen Open-Source-Lösungen bis zu komplexen Full-Service-Varianten. Für Einsteiger in den E-Commerce ist es daher nicht ganz leicht, sich innerhalb des großen Angebots zu orientieren. Gratis Shopsysteme bieten in der Regel zwar nur die wesentlichsten Grundfunktionen, eignen sich aber durchaus für kleinere Projekte.

Siehe auch  Was kostet ein Werkzeugkoffer – Tipps und Kaufberatung

Kostenpflichtige Shopsysteme bieten in der Regel mehr Funktionen und können auch bei wachsendem Produktsortiment beibehalten werden. Die Erstellung eines kleinen Onlineshops beginnt bei etwa 1000 Euro. Je größer der Shop, desto mehr Zeitaufwand und dementsprechende Kosten müssen eingeplant werden.

In der Regel verfügen Shopsysteme über vorgefertigte Themes, die sich optisch meist ein wenig an die eigenen Vorstellungen anpassen lassen. Professioneller allerdings wirkt ein Onlineshop dann, wenn das Layout individuell angepasst wird. Eine solche Anpassung, etwa auch an das Corporate Design, ist mit weiteren Kosten verbunden. Der Stundenlohn für einen Programmierer, der das Design eines Onlineshops nach individuellen Vorstellungen anpasst, liegt bei etwa 100 Euro.

Die individuelle Anpassung durch eine Agentur ist in jedem Fall zu empfehlen, wenn der Shop den Ansprüchen modernem E-Commerce gerecht werden soll. Full-Service-Agenturen sind in der Lage, sämtliche Bereiche der Onlineshop-Erstellung aus einer Hand anzubieten. Neben der Programmierung des Shops können die Spezialisten dementsprechend auch in Sachen Grafik-, Design- und Marketing unterstützen. Insbesondere Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für den Erfolg eines Onlineshops elementar.

Bestseller Nr. 1
anqier Unterhosen Damen, 5er Pack Stretch Baumwolle Hohe Taille Slips Damen Atmungsaktiv Panties...
  • UNTERHOSEN HOHER TAILLE - Ein breiter, doppellagiger, elastischer Bund kann Ihren Bauch an Ort und Stelle...
  • DOPPELSCHICHTIGER BREITER HÜFTBEREICH - Doppellagige Ausführung für zusätzlichen Schutz, Kein...
  • KOMFORTABLE BAUMWOLLE STOFF - Unterhosen Damen aus 95% Baumwolle, 5% Elasthan. Keine angehängten Tags, keine...
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Vtopmart Vorratsdosen Set, Müsli Schüttdose & Frischhaltedosen, Kunststoff Vorratsdosen luftdicht,...
  • Küchen-Aufbewahrungsbehälter 24er-Set: Vtopmart 24 Stück luftdichte Vorratsbehälter für Lebensmittel...
  • Lebensmittelsichere Materialien: Der Körper des Getreidebehälters ist robust und langlebig genug, um einen...
  • Halten Sie Lebensmittel Trocken und Frisch: Die 4 seitlich verriegelbaren Deckel der Müslischachtel mit...

Schnittstellen und zusätzliche Kosten

Bei aufwändigeren E-Commerce-Projekten ist es sinnvoll, den eigentlichen Shop zusätzlich an ein Warenwirtschafts- oder ERP-System anzubinden. Dies wird mit entsprechenden Schnittstellen realisiert. Zudem kann auf diese Weise auch eine Verbindung zu großen Verkaufsplattformen geschaffen werden, sodass die Produkte auch bei Amazon oder eBay angeboten werden können. Hierbei kann man sich wieder an einem Stundenlohn von etwa 100 Euro orientieren.

Siehe auch  App programmieren lassen – Ablauf & Kosten im Check

Darüber hinaus können ganz individuelle zusätzliche Kosten entstehen, beispielsweise für das Hosting des Onlineshops. Günstige Hosting Anbieter haben Lösungen bereits ab einem Euro. Große Onlineshops sollten jedoch wesentlich mehr Kosten einplanen, um auch genügend Leistung zu erhalten. Eine Agentur kann diesbezüglich beratend unterstützen und geeignete Hosting-Anbieter empfehlen.

Die genauen Kosten sind immer von der Komplexität des Projekts abhängig

Die Kosten für einen Onlineshop sind von vielen Faktoren abhängig. Neben der Auswahl eines passenden Shopsystems kommt es vor allem darauf an, wie komplex das Projekt ist. Wenn nur ein paar wenige Produkte Online angeboten werden sollen, lässt sich ein Onlineshop einfacher und kostengünstiger umsetzen, als wenn ein umfangreiches Sortiment in das System eingepflegt und digital aufbereitet werden muss. Letztlich ist der Preis für einen Onlineshop immer von den individuellen Erfordernissen und Ansprüchen abhängig, die Preisspanne reicht von 0 Euro bis hin zu mehreren tausend Euro.

Prinzipiell ist es auch möglich, einen kleinen Webshop in Eigenregie zu erstellen, ohne Programmierkenntnisse bzw. allgemeine Kenntnisse als Softwareentwickler lassen sich jedoch nur simple Shops realisieren. Darüber hinaus sollte man den Zeitfaktor unbedingt berücksichtigen, wenn man selbst einen Onlineshop umsetzen möchte. Neben dem Konfigurieren des Shops müssen auch Produktdaten, Beschreibungen, sonstige Texte, Bilder bzw. Videos und andere Daten in den Shop eingepflegt werden. Eine routinierte Agentur kann dies wesentlich effektiver umsetzen und innerhalb kürzester Zeit „schlüsselfertige“ Onlineshops erstellen.

Foto: nina_p_v via Twenty20

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).