Online-Casino eröffnen – Kosten & Ablauf im Überblick

Das eigene Online-Casino ist schon lange keine außergewöhnliche Geschäftsidee mehr. Auch wenn das Glücksspiel im Internet bis vor gar nicht allzu langer Zeit noch weitgehend illegal war.

In Deutschland wurde erst mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag überhaupt die Grundlage dafür geschaffen, dass die Betreibung eines Online-Casinos auch außerhalb Schleswig-Holsteins legal sein konnte. Mittlerweile ist der Markt bereits jetzt voll mit zahlreichen Online-Casinos, die ihren Sitz überall auf der Welt haben und Spieler mit den verschiedensten Angeboten in ihre virtuellen Hallen locken möchten.

Trotzdem ist die Eröffnung eines Online-Casinos – mit einem guten Businessplan, einer klar definierten Zielgruppe und einem wirklich guten Marketingkonzept – keine schlechte Idee. Denn in diesem Bereich sind nach wie vor Millionen Euro zu verdienen – der Umsatz allein im seinerzeit nicht regulierten Bereich lag in Deutschland im Jahr 2019 bei immerhin 2,21 MilliarbeitEuro. Nach der Legalisierung der Online-Casinos werden diese Zahlen weiter steigen, da dann für viele potenzielle Spieler eine Hemmschwelle fallen wird.

Damit werden stationäre Casinos in Deutschland in den nächsten Jahren noch mehr Konkurrenz bekommen – auch wenn ein Online-Casino für einen echten Casino-Fan natürlich niemals das Erlebnis in einem stationären Casino eins zu eins ersetzen kann.

Schon gewusst?

Ein Online-Casino können Sie in Form einer GbR oder einer GmbH betreiben. Beide Geschäftsformen müssen am Anfang natürlich erst einmal gegründet und eingetragen werden. Außerdem brauchen Sie einen Businessplan, der klar aufzeigt, welche Ideen Sie haben und warum Ihr Online-Casino auf jeden Fall ein voller Erfolg wird. Nur so können Sie Investoren gewinnen und die Kosten, die beim Online-Casino eröffnen auf Sie zukommen werden, stemmen.

Welche Kosten fallen für ein Online-Casino an?

Wenn Sie ein Online-Casino eröffnen möchten, müssen Sie verschiedene Punkte beachten. Sie benötigen nämlich für ein funktionierendes Online-Casino nicht nur eine einfache Website und ein paar Spiele. Wir von was-kostet.net haben hier für Sie einmal die wichtigsten Kostenfaktoren vor der Eröffnung eines Online-Casinos zusammengetragen.

Die Software für das Casino

Gemeint ist damit die Spiele-Software. Nur wenn Ihr Casino ausreichend spannende und interessante Spiele anbieten kann, werden Sie auch dauerhaft Kunden anlocken. Benötigt werden einige Slots, also klassische Automatenspiele, Tischspiele wie Roulette und eine Reihe von Kartenspielen. Dabei besteht die Möglichkeit, einen Teil der Spiele als Life-Stream anzubieten. Dann benötigen Sie neben der Spielesoftware noch eine Räumlichkeit, in der die „echten“ Spiele, die dann im Life-Poker beispielsweise gegen den Spieler gespielt werden, abgehalten werden können.

Eine entsprechende Software kostet rund 200.000 bis 350.000 Euro – je nachdem, wie viele Spiele Sie möchten und wie aufwendig die Software gestaltet sein soll.

Lizenzen

Viele Online-Casinos kommen mit einer Lizenz aus Malta oder Großbritannien daher. Auch Curacao ist ein gern gewählter Lizenzgeber. Mit dem neuen Staatsvertrag besteht künftig auch die Möglichkeit, in Deutschland außerhalb des Bundeslandes Schleswig-Holstein eine Lizenz zu erhalten. Die Glücksspiel Lizenz Kosten liegen bei 100.000 Euro bis 175.000 Euro

Kosten für die Homepage

Ein Online-Casino wird gemessen an der Qualität der angebotenen Spiele und an der Nutzbarkeit und der Qualität des Online-Auftritts selbst. Dementsprechend ist die Homepage ein wichtiger Faktor, den Sie auf keinen Fall außer Acht lassen sollten. Auch der Faktor Sicherheit der Spieler und vor allem der Kommunikation sowie möglicher Geldströme muss für Sie von besonderer Bedeutung sein. Eine hochwertige Homepage mit entsprechender Einbindung von Life-Angeboten und der Spielsoftware bekommen Sie bereits für 10.000 Euro bis 70.000 Euro.

Gewinnauszahlungen

Bevor Sie nicht selbst angefangen haben, Gewinne zu erzielen, sollten Sie sich ein Polster für die unweigerlich notwendigen Gewinnauszahlungen zulegen. In den ersten Jahren sollte dieses Polster bei rund 500.000 Euro liegen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie zu jeder Zeit zahlungsfähig sind. Ganz wichtig ist, dass Sie nicht den Denkfehler machen, dass eingezahlte Gelder der Kunden bereits Umsätze oder sogar Gewinne wären.

Vielmehr handelt es sich dabei erst einmal lediglich um „eingelagertes“ Geld auf dem Kundenkonto. Aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen, dass die Kundengelder auf anderen Konten liegen als die Gelder Ihres Unternehmens.

Mitarbeiterkosten

Sie benötigen Mitarbeiter für den Support, wenn Sie Life-Spiele anbieten für die Organisation und das Betreiben dieser Life-Spiele und natürlich für die Pflege und Wartung Ihrer Systeme und der Homepage. Außerdem sollten Sie jemanden haben, der sich Gedanken über das Thema Werbung macht. Hier sollten Sie für das erste Jahr auch rund 100.000 Euro bis 150.000 Euro einkalkulieren.

Marketing Kosten

Ohne gutes Marketing kann Ihr Online-Casino nicht funktionieren. Dafür ist die Konkurrenz am Markt einfach zu groß. Dazu kommt, dass Sie gutes Marketing betreiben müssen, damit Ihr Angebot aus der Masse heraussticht. Einfach nur ein paar Neukundenbonusangebote zu machen und ansonsten keine weiteren Werbeaktionen zu fahren, bringt dabei relativ wenig. Aus diesem Grund sollten Sie auf jeden Fall das Geld in die Hand nehmen und Experten hier ans Ruder lassen. Der Kostenfaktor dafür liegt bei rund 50.000 Euro bis 300.000 Euro.

Damit müssen Sie mit Gesamtkosten von mehr als 1 Million Euro rechnen. Bleibt die Frage, wo das Geld herkommen soll.

Wie finanziere ich ein Online-Casino?

Wenn Sie ein Online-Casino eröffnen, fallen Kosten an für die in den meisten Fällen kein ausreichendes Kapital vorhanden ist. Es gibt allerdings mehrere Möglichkeiten, diese Kosten zu finanzieren.

Da wäre einmal das Thema Investoren. Machen Sie sich frühzeitig auf die Suche nach passenden Investoren, die sich in Ihr Unternehmen einkaufen möchten und die Ihnen so zu einem guten Startkapital verhelfen.

Variante Nummer zwei ist ein Kredit Ihrer Bank. Als Unternehmen können Sie auch direkt einen Geschäftskredit beantragen. Da Sie aber bislang mit Ihrem Unternehmen noch keine Einnahmen erzielt haben, werden Sie als Privatperson zur Sicherheit wahrscheinlich bürgen müssen – zumindest in der Anfangsphase.

Sie sind aktuell arbeitslos und möchten sich mit einem Online-Casino selbstständig machen? Natürlich wird Ihnen der Staat nicht das komplette Geld für den Start in die Selbstständigkeit zuschießen. Aber es gibt staatliche Kreditprogramme, die Sie unterstützen können. Darüber hinaus besteht bei Personen, die aus der Arbeitslosigkeit in eine Selbstständigkeit gehen, weitere finanzielle Unterstützung beispielsweise für den Abschluss einer Krankenversicherung etc.

Fazit

Wenn Sie ein Online-Casino eröffnen möchten, ist das mit Kosten und einer Menge Aufwand verbunden. Betrachtet man allerdings die Summen, die aktuell auf diesem Marktsektor umgesetzt werden, kann sich der Aufwand auf jeden Fall lohnen.

Foto: TatianaMara via Twenty20

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge