Fotoshooting – Kosten im Überblick

Fotografieren kann doch heute jeder – oder? Aber manchmal sehen die Bilder doch nicht so gut aus. Dann muss ein professionelles Fotoshooting sein – falls man die Kosten akzeptiert.

Zugegeben: Dank der in vielen Bereichen bereits sehr guten Digitalkameras mit einer Vielzahl vorgegebener Einstellungen ist es heute oftmals leichter, wirklich gute Bilder zu machen als noch vor zwei Jahrzehnten, als die es überwiegend noch die klassische Fotografie mit zu entwickelnden Papierfotos gab. Dank nahezu endloser Speicherkapazitäten auf den entsprechenden Speicherchips in der jeweiligen Digitalkamera und der Möglichkeit, ein Foto sofort nach der Aufnahme zu betrachten, zu bearbeiten und nach Bedarf eben zu löschen und noch einmal neu aufzunehmen, werden auch Bilder mit der eigenen Kamera heute immer besser.

Dennoch gibt es Anlässe, bei denen sich die Kosten für einen Fotografen auch heute noch lohnen. Denn unabhängig von der Tatsache, dass Fotografen in der Regel ein hervorragendes Händchen für Positionen, Lichteinfall und Momentaufnahmen haben – im Rahmen eines professionellen Fotoshootings kommen Sie auch in den Genuss einer professionellen Überarbeitung der Bilder und profitieren von der Erfahrung und dem Einfallsreichtum Ihres Fotografen in Sachen Hintergründe und Szenenbild.

Schon gewusst?

Trotz der immer besser werdenden Technik im Bereich der Home-Fotografie ist die Zahl der professionellen Fotografen im letzten Jahrzehnt kontinuierlich gestiegen. So gab es im Jahr 2020 beispielsweise rund 35.000 Fotografen in Deutschland. Nur 10 Jahre vorher im Jahr 2010 lag die Zahl der gemeldeten Handwerksbetriebe im Bereich der Fotografie bei rund 11.500. Professionell erstellte Bilder sind also nach wie vor voll im Trend.

Wann ist ein Fotoshooting sinnvoll?

Grundsätzlich ist ein Fotoshooting immer dann sinnvoll, wenn Sie aus irgendeinem Grund ein professionell erstelltes Bild benötigen. Sei es, weil dieses Bild für Sie zu einer Art Markenzeichen werden soll oder weil es Sie zumindest erst einmal seriös und professionell darstellen soll. Oder aber, weil Sie zu einem besonderen Anlass großen Wert auf außergewöhnliche Qualität legen. Das können die unterschiedlichsten Anlässe sein – wir haben hier einmal einige für Sie zusammengetragen.

Verschiedene Fotoshooting im Check

Zu den Anlässen, die auf jeden Fall einen professionellen Fotografentermin rechtfertigen, gehören:

  • Bewerbungsbilder
  • Hochzeitsbilder
  • Erotische Fotoshooting
  • Kinder & Babyfotos
  • Einschulungsfotos

Tatsächlich sieht die Kostengestaltung bei jedem dieser Fotoshootings oftmals etwas anders aus. Wir haben hier für Sie einmal ein paar wichtige Informationen zu den einzelnen Shootings zusammengetragen.

Bewerbungsbilder

Anders als bei Passbildern sind Bewerbungsbilder nicht biometrisch und sollten Sie als Person in ein gutes Licht rücken. Damit das funktioniert, müssen sie professionell aussehen und nicht, als hätten Sie auf die Schnelle ein Selfie gemacht. Aus diesem Grund ist ein Bewerbungsfoto auch heute noch ein hervorragender Grund, den Weg zum Fotografen zu finden.

Für professionelle Bewerbungsfotos müssen Sie – je nach Qualität der Bilder und Aufwand in Sachen Bildbearbeitung – mit Kosten von rund 25 – 50 Euro rechnen. Sind die Fotos etwa anspruchsvoller gestaltet mit mehr als nur einem weißen Hintergrund und einer sehr hochwertigen Bildbearbeitung, können die Kosten auch bis zu 100 Euro betragen. In den meisten Fällen werden die Bilder in einer digitalen Version auf einer CD zu einem niedrigen Aufpreis zwischen 5 und 15 Euro zusätzlich angeboten.

Hochzeitsbilder

Eine Hochzeit ohne einen professionellen Hochzeitsfotografen ist fast so, als würden Sie auf die Hochzeitstorte verzichten. Von den oben aufgeführten Shootings ist der Hochzeitsfotograf mit Sicherheit die teuerste Wahl. Aber auch die, an die Sie sich am längsten erinnern werden. Ein guter Hochzeitsfotograf begleitet Sie vom Standesamt bis zum Abschluss der Hochzeitsfeier – inklusive zahlreicher Fotos auf der Feier selbst und einem umfassenden Brautshooting irgendwann im Laufe des Tages.

Dazu kommen Vorgespräche und zum Teil auch noch zusätzliche Fototermine rund um die Hochzeit. In den meisten Fällen rechnen Hochzeitsfotografen nach Stundensätzen ab. Hier können Sie mit Kosten von 1.100 Euro aufwärts rechnen. Wenn Sie zusätzlich noch Drohnenfotos aus der Luft von Ihrer Feier haben möchten oder anschließend ein aufwendig gestaltetes Fotobuch als Andenken haben wollen, steigt der Preis noch weiter.

Erotisches Fotoshooting

Es ist ein schönes Geschenk für eine Partnerin oder einen Partner und nicht selten auch eine spannende Erinnerung für Sie selbst – vielleicht machen Sie die Fotos auch mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner gemeinsam. Erotische Fotografien sind heute voll im Trend. Das Gefühl, den eigenen Körper einzusetzen und dabei die eigene Schönheit und Sinnlichkeit zu entdecken, reizt eine Menge Menschen. Dazu sind keine Modelmaße erforderlich – jeder der sich sinnlich fühlt, kann das auch vor der Kamera zeigen.

Fotografen in diesem Bereich arbeiten mit sehr viel Feingefühl und Geschick und setzen Sie, Ihre Mimik, aber auch Ihren Körper gekonnt in Szene und spielen mit Lichteffekten, Wasserperlen auf der Haut und vielen anderen kleinen und größeren Reizen. Wie erotisch genau die Fotografien werden sollen, entscheiden ganz allein Sie.

In den meisten Fällen wird für ein solches Shooting ein Grundpreis von 40 – 100 Euro erhoben. In diesem Preis ist die Zeit für das Fotoshooting und die Vorbereitung des Studios sowie für die Nutzung der vorhandenen Accessoires enthalten. Außerdem ist hier zumeist auch schon eine feste Anzahl an Bildern enthalten – meistens zwei oder drei. Jedes weitere Bild, für das Sie sich am Ende entscheiden, schlägt dann mit zusätzlichen Kosten von 10 – 20 Euro pro Bild zu Buche.

Kinder & Babyfotos und Einschulungsfotos

Diese Shootings funktionieren von der Organisation und der Preisgestaltung her sehr ähnlich wie die erotischen Shootings – wenn auch die jeweiligen Motive natürlich vollkommen andere sind. Bei Kinder- oder Babyfotos bieten inzwischen viele Fotografen auch so etwas wie einen Fotopass an. Dieser wird einmal bezahlt, womit Sie dann eine bestimmte Anzahl von Fotoshootings gebucht haben. Oft werden diese dann beispielsweise in der folgenden Reihenfolge angeboten:

  • Babybauchshooting – eine Fotoreihe mit der oftmals hochschwangeren Mutter
  • Babyfotos – Diese Fotos werden rund sechs Monate nach der Geburt gemacht
  • Kleinkindfotos – Ein Shooting etwa nach der Vollendung des ersten Lebensjahres
  • Abschlussshooting – Nach Vollendung des zweiten oder dritten Lebensjahres wird dann ein Abschlussshooting gemacht

Ein solcher Fotopass bringt Ihnen den Vorteil, dass Sie die Entwicklung Ihres kleinen Lieblings wunderbar anhand der professionellen Fotos nachvollziehen können.

Professionelle Fotos in Szene setzen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, professionelle Fotos wunderbar in Szene zu setzen. Da wäre beispielsweise die klassische Variante, die Bilder einrahmen zu lassen. Die Kosten hierfür kommen natürlich noch einmal auf die Fotoshooting Preise drauf. Auch der Druck auf einem Holzuntergrund oder auf Glaskacheln, die dann in verschiedensten Formen und sehr starken Farben an Ihrer Wand aufgehängt werden können, ist eine gute Möglichkeit solche Bilder in Szene zu setzen.

Schwarz-weiße Bilder als Trend

Schwarz-weiße Bilder sind heute wieder sehr modern – sind gerade diese Bilder doch oftmals besonders ausdrucksstark. Das liegt einfach daran, dass hier weniger das Farbspiel als vielmehr die leise Andeutung von Licht und Schatten, aber zum allergrößten Teil doch eben die Mimik oder das jeweilige Modell selbst voll im Mittelpunkt steht.

Eine schöne Spielart dieser Mode sind Bilder in Schwarz-Weiß, auf denen dann ein Teil in Farbe gehalten wird. Bei Babyshootings ist es beispielsweise häufig eine Schnullerkette oder ein Kuscheltier, das sich farbig vom Rest des schwarz-weiß gehaltenen Bildes abhebt.

Foto als Fototapete

Wenn Sie sich für ein Foto auf einer Fototapete entscheiden, muss es schon in der Herstellung bzw. in der Aufnahme sehr hochwertig gemacht worden sein. Denn gerade, wenn es wie die professionellen Wandbilder im Wohnzimmer wirken soll, die man sonst im Fachhandel in der Kategorie der Fototapeten so erhält, muss die Auflösung sehr starke Vergrößerungen zulassen. Dafür haben Sie aber bei dieser Art der Gestaltung Ihrer Wände eine einzigartige und ganz persönliche Note in Ihrer Wanddeko.

Bilder auf Leinwand

Auch Bilder auf Leinwand haben ihren Reiz und wirken sehr hochwertig. Auch hier gilt, dass Ihr Fotograf sicherlich auf Bestellung hin solche Fotos auf Leinwand fertigen lässt – enthalten ist dies in den Kosten fürs Fotoshooting allerdings nicht. Wenn Sie aber viele Fotos auf diese Art in Szene setzen möchten, sollten Sie sich die gewünschten Fotos für den entsprechenden Aufpreis auch als Datei geben lassen zusammen mit den Rechten, die Fotos selbst vervielfältigen zu lassen. So können Sie sich im Internet nach einem günstigeren Anbieter für die Fertigung Ihrer persönlichen Fotoprodukte umsehen.

Fazit

Die Fotoshooting Preise sind in aller Regel abhängig davon, was für ein Shooting es ist und wie viel Zeit der Fotograf hier investiert bzw. wie viele Bilder Sie am Ende haben möchten. Die Qualität professioneller Fotos ist die Kosten für einen guten Fotografen allerdings allemal wert.

Foto: abilenko50 via Twenty20

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge