Singlebörsen – Kosten auf einen Blick

Die Mitgliedschaft in einer Singlebörse im Internet kann bis zu 100 Euro im Monat kosten. Foto © Studio Romantic stock adobe
Die Mitgliedschaft in einer Singlebörse im Internet kann bis zu 100 Euro im Monat kosten. Foto © Studio Romantic stock adobe

Singlebörsen erfreuen sich großer Beliebtheit. Aktuellen Untersuchungen zufolge wird der Umsatz, den Online Partnervermittlungen im Jahr 2024 generieren, die 3,30 Milliarden Euro Grenze knacken.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass es zwangsläufig auch für die Nutzer und Nutzerinnen der Plattformen teuer sein müsste, hier unterwegs zu sein. Je nach Anbieter gibt es mitunter deutliche Unterschiede – auch in preislicher Hinsicht. Es lohnt sich dementsprechend, die verschiedenen Plattformen miteinander zu vergleichen. In einigen Fällen ist eine Nutzung auch gratis möglich.

Dies jedoch meist unter gewissen Einschränkungen. Mehr dazu im Abschnitt „Gibt es kostenlose Alternativen?“.

Was kosten Singlebörsen?

Wer für die Mitgliedschaft in einer Singlebörse zahlt, weil er die betreffende Plattform beispielsweise in vollem Umfang nutzen möchte, lässt sich das – je nach Anbieter – zwischen 40 und 80 Euro pro Monat kosten. Letztendlich entscheidet natürlich jede/r selbst, wie viel er/ sie in die Suche nach der Großen Liebe investieren möchte.

Auch die Frage „Lohnt es sich für mich persönlich, 80 Euro (anstatt lediglich 40 Euro) zu investieren?“ sollte selbstverständlich individuell beantwortet werden. Je nachdem, wie viel Budget generell zum Leben zur Verfügung steht, kann es sich hierbei durchaus um eine große (oder eine zu verkraftende) Summe handeln. Wer eventuell noch etwas mehr Geld sparen möchte, sollte auf besondere Angebote wie einen geschenkten Monat oder einen Erlass der Startgebühren achten.

Viele Plattformen bieten ihren Testnutzern auch vergünstigte Konditionen an, wenn diese sich nach einer Testphase für eine feste Mitgliedschaft entscheiden.

Singles, die schon von Vornherein wissen, dass sie die betreffenden Singlebörsen ohnehin länger nutzen wollen, sollten sich aus Kostengründen auch überlegen, gegebenenfalls eine längere Mitgliedschaft abzuschließen. Heruntergerechnet auf den Monat ergeben sich hierbei dann oft günstigere Tarife.

Welche Vorteile bieten Singlebörsen?

Es hat durchaus seinen Grund, warum sich mittlerweile derart viele Singles (und übrigens auch Menschen, die sich in einer festen Beziehung befinden) im Internet auf die Suche nach Gleichgesinnten begeben. Eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt, profitieren sie von den folgenden Vorteilen (je nach Anbieter manchmal mehr, manchmal weniger):

  • Eine übersichtliche Aufteilung einzelner Kategorien und individuelle Profile, sodass besondere Vorlieben, wie zum Beispiel Bondage, schnell in den Fokus gerückt werden können.
  • Eine direkte und teilweise auch sehr erotische Kommunikation über Sex, Sextoys & Co.. Viele Nutzer nehmen hier kein Blatt vor den Mund.
  • Eine entspannte Grundatmosphäre.
  • Die Möglichkeit, unkompliziert Real Treffs zu vereinbaren.
  • Ein hoher Nutzerkomfort, der das Navigieren auf der Plattform erleichtert.
  • Ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis.
  • Die Chance, sich optimal zu präsentieren.

Ein Vorteil, der vor allem bei größeren zertifizierten Plattformen eine immer wichtigere Rolle spielt: Die Betreuung durch Administratoren. Deren Aufgabe ist es unter anderem, Fake Profile zu entlarven und diese sperren zu lassen.

Gleichzeitig dienen die Administratoren auch als Ansprechpartner, wenn sich Nutzer oder Nutzerinnen belästigt fühlen. Aufgrund der Tatsache, dass moderne Singlebörsen im Laufe der Zeit immer hochwertiger geworden sind, haben es die einzelnen Plattformen auch geschafft, ihr Image immer weiter zu verbessern.

Der Satz „Ich habe meinen Partner über eine Singlebörse kennengelernt!“ wird heute deutlich weniger belächelt, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Vor allem auch deswegen, weil es mittlerweile viele Paare gibt, deren Grundstein im Internet gelegt wurde und die seit Längerem schon glücklich miteinander sind.

Zusatztipp: Es lohnt sich durchaus, etwas Zeit in die Erstellung des eigenen Profils zu investieren, um etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Bei einem Fotoshooting entsteht oft das perfekte Profilbild.

Gibt es kostenlose Alternativen?

Die meisten Online Singlebörsen lassen sich bis zu einem gewissen Grad kostenlos nutzen. Die Plattformen geben Interessierten damit die Möglichkeit, sich ein wenig umzusehen und die Vorzüge des Angebots kennenzulernen.

Eine kostenlose Nutzung beschränkt sich in solchen Fällen allerdings tatsächlich meist nur auf die absoluten Basics. Wer für die Nutzung einer Plattform nicht zahlt, kann dann beispielsweise:

  • keine Profilbilder sehen
  • nur eine begrenzte Zahl an Nachrichten an eine bestimmte Person schreiben
  • auf Nachrichten nicht antworten
  • sein Profil nicht komplett ausfüllen.

Oder anders: Diejenigen, die auf einer Plattform besonders viel Spaß haben möchten, müssen sich in der Regel zwangsläufig ordnungsgemäß (und damit auch zahlend) anmelden. Ansonsten könnte die Suche nach der Großen Liebe oder nach einem ONS, dem One Night Stand also, schnell langweilig werden.

Ergänzend sei erwähnt, dass es im Internet auch einige kostenlose Chats gibt. Hier kann auch geflirtet und gedatet werden. Einige dieser Seiten sind jedoch nicht seriös und werden – wenn überhaupt – nur sporadisch von Admins betreut.

Umso wichtiger ist es, solche Angebote akribisch unter die Lupe zu nehmen, sich im Internet zu schützen und auf keinen Fall persönliche Daten preiszugeben. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sich immer für eine zertifizierte und offizielle Seite entscheiden … und für deren vollständige Nutzung muss eben in der Regel bezahlt werden.

Fazit

Die Nutzung von modernen, hochwertigen Singlebörsen geht in den meisten Fällen mit einem Monatsbeitrag zwischen 40 und 80 Euro einher. Statistiken zeigen, dass viele Singles dazu bereits sind, diese Investition zu tätigen. Immerhin könnte es sein, dass sie das große Glück erwartet.

Da sich die Preise der verschiedenen Anbieter teilweise deutlich voneinander unterscheiden, ist es sinnvoll, die Konditionen zu vergleichen. Zudem gilt es, zu berücksichtigen, dass je nach Plattform auch eine andere Zielgruppe angesprochen werden kann.

Umso wichtiger ist es, die eigenen Ziele und Vorstellungen vom perfekten Partner zu kennen. Mit diesen im Hinterkopf findet sich sicherlich schnell die Online Singlebörse, die am besten zu den eigenen Erwartungen passt. Komplett kostenlose Angebote sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Wer größere Plattformen gratis testen möchte, kann dies in vielen Fällen – bis zu einem gewissen Grad – tun.

Foto: © Studio Romantic / stock adobe