Die richtige Ausrüstung zum Wandern – Tipps und Kosten im Überblick

Die richtige Grundausrüstung für das Wandern kostet kann mehrere hundert Euro kosten. Foto: © baranq / stock adobe

Auf kaum eine andere Sportart treffen Konfuzius’ Worte „Der Weg ist das Ziel“ zu wie auf das Wandern. Es vereint die Lust, die eigenen körperlichen Grenzen auszutesten und den Genuss, die Natur hautnah zu erleben.

Großen Einfluss auf den Spaß am Wandern nimmt die richtige Grundausrüstung – angefangen bei den Wanderschuhen. Wie viel gute Modelle kosten und welche Ausrüstung Wanderer zusätzlich brauchen, erklärt der folgende Ratgeber.

Das A und O der Wanderausrüstung: bequeme Wanderschuhe

Das Fundament für die richtige Grundausrüstung zum Wandern bildet das Schuhwerk. In mehrfacher Hinsicht verhindert es, dass Wanderer kalte Füße bekommen.

Neben der Wärme- und Schutzfunktion dämpft es durch eine eingearbeitete Zwischensohle Erschütterungen. Vorwiegend bei längeren Strecken ergibt sich durch die daraus resultierende Entlastung von Muskeln und Gelenken ein hoher Laufkomfort.

Jedoch stellt sich vor dem Kauf von Wanderschuhen die Frage nach dem richtigen Modell. Einfluss auf die Wahl nehmen die:

  • Länge der Wanderstrecke
  • Beschaffenheit des Untergrunds
  • Vorlieben der Wanderer

Ein weiteres Kriterium sind die individuellen Preisvorstellungen der Käufer.

Wann kommt welcher Wanderschuh zum Einsatz?

Für einen kurzen Städtetrip nach Berlin oder einen Spaziergang auf asphaltierten Wegen reichen bequeme Turn- oder Laufschuhe. Halbhohe Wanderschuhe mit einer weichen Sohle kommen für Tagestouren auf Wald- und Schotterwegen infrage.

Im hügeligen Gelände – für Touren im westlichen Hochland Schottlands oder dem Alpenvorland zum Beispiel – brauchen Wanderer leichte Wanderstiefel mit einem hohen Schaft. Sie bieten dem Fuß in Knöchelhöhe auf unebenem Untergrund guten Halt. Besitzen diese zudem eine halbweiche Ledersohle mit starkem Profil, erhöhen sie den „Grip“ beim Wandern.

Volllederstiefel sowie Trekkingstiefel mit einer festen Sohle eignen sich für alpine Wandertouren. Ihr robuster Schaft liegt eng am Knöchel an, um ein schmerzhaftes Umknicken auf unwegsamem Gelände zu vermeiden. Eine verstärkte Zehenkappe bewahrt die Zehen bei einem versehentlichen Zusammenstoß mit Stock und Stein vor Verletzungen.

Die Kosten für Wanderschuhe als wesentlichen Bestandteil der richtigen Grundausrüstung zum Wandern variieren abhängig von:

  • Art
  • Marke
  • Material
  • Qualität

Für günstige Modelle bezahlen die Käufer zwischen 40 und 60 Euro. Beim hochwertigen Wanderschuhwerk beginnt die Preisrange bei 150 Euro.

Stellen sich Anfänger die richtige Grundausrüstung zum Wandern zusammen, achten sie auf gut verarbeitete, stabile und gleichzeitig bequeme Schuhe. Vorzugsweise bestehen sie aus einem festen und strapazierfähigen Material, das bei regelmäßiger Pflege mehrere Jahre hält.

Wie viel kosten gute Wanderschuhe?

In vielen Köpfen hält sich hartnäckig die Vorstellung, nur ein Schrittziel von 10.000 Schritten pro Tag verbessere die Gesundheit. Eine 2023 veröffentlichte Metaanalyse belegt jedoch, dass bereits 4.000 Schritte am Tag die körperliche Fitness stärken. Abhängig von der Schrittlänge entspricht das einer Strecke von rund zwei bis vier Kilometern.

Ob lange Wanderung oder kurzer Spaziergang – robuste Wanderschuhe aus Leder oder einem langlebigen synthetischen Material gehören unbedingt zur Wanderausrüstung dazu. Sie vereinen folgende Eigenschaften:

  • eng anliegender Sitz, ohne zu reiben oder Druckstellen zu hinterlassen
  • atmungsaktives Obermaterial, das übermäßiges Schwitzen verhindert
  • wasserdichte Membran und undurchlässige Sohle

Die Höhe des Schafts sowie die Tiefe des Profils hängen vom Gelände ab, auf dem die Schuhe zum Einsatz kommen.

Mit durchschnittlichen Kosten von 100 Euro handelt es sich bei guten Wanderschuhen um eine vergleichsweise hohe und dennoch lohnende Investition. Sie schützen die Füße bei den Wanderungen vor Stößen, Witterungseinflüssen sowie schmerzhaftem Abrieb und Blasen.

Der Wanderrucksack als richtige Grundausrüstung zum Wandern

Eine Untersuchung zur Nachfrage im deutschen Wandermarkt im Jahr 2019 brachte hervor, dass Wandern Menschen dabei unterstützt:

  • die Natur zu erleben
  • sich mehr zu bewegen
  • den Kopf freizubekommen
  • frei zu sein
  • Stress abzubauen

Diese Ziele erreichen Wanderer auf kurzen Strecken sowie während mehrtägiger Touren. Neben ihren Wanderschuhen benötigen sie dabei einen Wanderrucksack, in dem zumindest Wasser und Proviant Platz finden.

Die Größe des Wanderrucksacks hängt von der geplanten Strecke ab. Tagesrucksäcke bieten ein Fassungsvermögen zwischen fünf und zehn Litern. Ein kleiner Rucksack etwa für einen Wochenendtrip auf Sylt fasst 15 bis 30 Liter. Für Wanderer, die mehrere Tage am Stück unterwegs sind, eignet sich ein Modell mit 40 bis 60 Liter Innenraumvolumen.

Die Kosten für einen Wanderrucksack unterscheiden sich abhängig von Größe und Qualität. Einfache Modelle stehen bereits ab 20 Euro zur Auswahl. Hochwertige Rucksäcke bieten dagegen:

  • geringes Eigengewicht bis maximal zwei Kilogramm
  • robuste und strapazierfähige Materialien
  • wasserfeste Beschichtung oder Schutzhülle
  • gepolsterte Träger und Polsterung am Rückenteil
  • atmungsaktives Mesh-Gewebe am Rücken
  • mehrere verschließbare Außen- und Innentaschen
  • stabile Reißverschlüsse mit Schutzklappe

Größenabhängig kosten sie zwischen 50 und mehr als 150 Euro. Als flexibel einsetzbarer Wanderrucksack lohnt sich ein hochwertiges, mittelgroßes Modell. Im Schnitt beträgt der Kaufpreis dafür 100 Euro.

Welche Kleidung gehört zur Wandergrundausstattung?

Für gelegentliche, kurze Wanderausflüge reicht leichte Sport- oder Joggingbekleidung als Garderobe aus. Für regelmäßige Tages- oder Mehrtageswanderungen brauchen Wanderer dagegen:

  • Funktionsunterwäsche (30 bis 50 Euro)
  • Funktionsoberteil oder T-Shirt aus Baumwolle (15 bis 30 Euro)
  • Wanderhose (30 bis 50 Euro)
  • Wandersocken (zehn bis 20 Euro)
  • Fleece- oder Sweatjacke (50 bis 70 Euro)
  • Outdoor-Jacke (80 bis 100 Euro)

Die Witterungsverhältnisse beim Wandern entscheiden, ob zusätzlich Mütze, Schal und Handschuhe zur Wanderausrüstung gehören.

Fazit

Die richtige Grundausrüstung beim Wandern besteht aus robusten Wanderschuhen und einem stabilen, leichten Rucksack. Mit Anschaffungskosten von je durchschnittlich 100 Euro bilden sie die Basis der Wanderausrüstung und gleichzeitig die höchste Investition.

Zusammen mit der Wanderkleidung liegen die Gesamtkosten für eine hochqualitative Wandergrundausrüstung somit zwischen 415 und 520 Euro.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).