Was kostet Rollrasen? – Kosten im Überblick

In einen schön gepflegten Garten gehört immer auch eine Rasenfläche. Auf ihr kann der Nachwuchs Fußball spielen, man kann ein Zelt aufstellen oder sich mit einer Decke auf dem Rasen sonnen. Wenn Sie keine Lust oder zu wenig Zeit haben, selbst Rasen anzusäen und dann auch noch darauf zu warten, dass er wächst, können Sie auf Rollrasen zurückgreifen.

Was kostet Rollrasen? Wie hoch ist der Rollrasen Preis? Hier erhalten Sie die Antwort auf diese Fragen und erfahren noch mehr zum Thema Rollrasen.

Rollrasen Kosten sparen durch Eigenleistung

Mit den Kosten für Rollrasen verhält es sich genauso wie mit anderen Heimwerkertätigkeiten. Je mehr Eigenleistung Sie selbst erbringen, desto niedriger fallen am Ende die Gesamtkosten aus. Denn vieles im Leben ist eine Sache des Geldes. Und oft lautet die erste Frage: Was kostet das denn überhaupt? Das bedeutet nichts anderes, als dass Sie Rollrasen günstig verlegen können, wenn Sie keinen kostenintensiven Landschaftsgärtner in Anspruch nehmen. Die meisten Kosten sparen Sie also einfach dadurch, dass Sie den Rasen selbst verlegen. Das ist gar nicht schwierig. Vorausgesetzt man weiß, wie es gemacht wird. Zwar müssen Sie die vorgesehene Fläche vorbereiten und auch das eigentliche Verlegen des Rollrasens sollte möglichst exakt vonstattengehen. Letztlich sparen Sie aber durch die erbrachte Eigenleistung eine nicht unwesentliche Summe, die Sie dann anderweitig investieren können, z. B. in schöne Gartenmöbel.

AngebotBestseller Nr. 1 WOLF-Garten - »Turbo-Nachsaat« LR 25; 3826020

Faktoren für die Kosten von Rollrasen

Es gibt eigentlich nur drei entscheidende Kostenfaktoren bei Rollrasen. Um gut zu planen, sollten Sie im Vorfeld folgende Faktoren berücksichtigen:

  1. Größe der Fläche, auf der der Rollrasen verlegt werden soll
  2. Rollrasen Preis pro Quadratmeter (kann von Hersteller zu Hersteller variieren)
  3. Höhe der Kosten für das Ausführen der Arbeit (Stundenlohn des Gärtners)

In der Regel fangen die Preise für Rollrasen bei etwa 1,85 Euro an und können bis zu 7 Euro reichen. Für den Preis ist die Qualität des Rasens mit entscheidend. Normalerweise finden Sie Rasen zum Rollen in den Kategorien Premiumrasen (mit dichtem, kräftigem Bewuchs), Spiel- und Sportrasen (sehr strapazierfähig, robust), Zierrasen (optisch gleichmäßiges Bild, dichter Wuchs, empfindlich) oder Schattenrasen (wächst auch bei wenig Sonneneinstrahlung). Wenn Sie Zier- oder Schattenrasen als Rollrasen verlegen möchten, sind die Kosten in der Regel am höchsten.

Der Stundenlohn für einen selbstständigen Gärtner beträgt durchschnittlich 20 bis 30 Euro. Je nach der Größe der Fläche, auf der er den Rollrasen verlegen soll, können also hierfür schon erhebliche Kosten von mehreren hundert Euro zusammenkommen. Schließlich ist es mit dem Ausrollen der Bahnen ja nicht getan. Was alles zu tun ist, erfahren Sie im übernächsten Abschnitt.

Rollrasen Kosten am Beispiel 500m²

Für die Berechnung der Rollrasen Kosten brauchen Sie eigentlich nur die Flächengröße und Ihre Postleitzahl. Mit diesen beiden Angaben können Sie im Internet Rollrasen bestellen und erfahren, was Sie das kostet.

Wenn Sie beispielsweise in Ihrem Garten eine Rasenfläche von 500m² anlegen möchten und in 80335 München wohnen, dann geben Sie beide Zahlen in einen entsprechenden Preisrechner bei einem bundesweit liefernden Anbieter ein. Als Ergebnis erhalten Sie folgende Preise:

  • Premium Sport- und Spielrasen = 2.794 Euro (5,59 Euro/qm, mit Lieferung, Rasen vorgedüngt)
  • Premium Zierrasen = 3.124 Euro (6,25 Euro/qm, ebenfalls mit Lieferung und Vordüngung)
  • Premium Schattenrasen = 3.124 Euro (6,25 Euro/qm, vorgedüngt und inklusive Lieferung)

Die hier genannten Preise beziehen sich lediglich auf einen Anbieter und können woanders höher oder niedriger liegen. Diese Kosten erhöhen sich allerdings, wenn Sie den Rollrasen nicht selbst verlegen, sondern einen Fachbetrieb beauftragen. In diesem Fall müssen Sie den Stundenlohn der Mitarbeiter hinzurechnen.

Rollrasen versus selber säen – Kostenvergleich

Damit Sie einen Eindruck bekommen, was Sie tun müssen, um sich die Kosten für den Gärtner zu sparen, erklären wir in einzelnen Schritten, wie Sie auch als Laie ganz einfach Rollrasen verlegen können. Wichtig ist, dass der Rollrasen keine Lagerzeit verträgt, Sie müssen ihn also möglichst direkt nach der Lieferung verarbeiten. Dazu erledigen Sie nacheinander folgende Vorbereitungsarbeiten:

  • Entfernen Sie alten Rasen, Pflanzen, Unkraut, Steinen und Wurzeln
  • Lockern Sie den Boden auf (mit Spaten oder Fräse)
  • Ebnen Sie den Boden und verbessern Sie seine Qualität mit Muttererde
  • Schaffen Sie ein etwa 2 cm niedrigeres Bodenniveau (gegenüber Wegrändern oder Terrassen)
  • Verdichten Sie den Untergrund (z. B. mit einer Rasenwalze)
  • Streuen Sie sogenannten Starterdünger auf die gesamte Fläche (unterstützt das Anwachsen)
  • Lockern und befeuchten Sie die Auflagefläche für den Rollrasen (mit einer Harke)

Sind die vorbereitenden Arbeiten erledigt, geht es daran, den Rollrasen zu verlegen. Auch dies ist eigentlich ganz einfach:

  • Verlegen Sie den Rollrasen (beginnend an der weitesten entfernten Ecke des Gartens)
  • Achten Sie auf direkten Anschluss an den Rändern (nutzen Sie den Halbverband)
  • Legen Sie die Rasenboden so, dass eine Überlappung von ein oder zwei Zentimeter entsteht
  • Drücken Sie den fertig verlegten Rollrasen leicht mit einer Walze oder einem Brett an
  • Wässern Sie den Rollrasen am Schluss mit etwa 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter
  • Halten Sie die Rasenfläche für etwa zwei Wochen bis zu ihren Wurzeln feucht
AngebotBestseller Nr. 1 COMPO Rasen-Langzeitdünger, 3 Monate Langzeitwirkung, Feingranulat, 20 kg, 800 m²

Führen Sie diese Schritte selbst aus, können Sie auf den Gärtner verzichten und sich den anfallenden Stundenlohn sparen. Legen Sie selbst Hand an, bleiben Ihnen lediglich die Kosten für den Rollrasen, seine Lieferung (wenn Sie den Rasen nicht selbst abholen oder ihn gleich beim Kauf im Gartencenter mitnehmen) und für das eine oder andere genannte Werkzeug. Der Rollrasen lässt sich übrigens ganz einfach mit einem Messer zurechtschneiden.

Wo können Sie Rollrasen bestellen?

Wenn Sie sich über die Preise von Rollrasen informieren und ihn gleich kaufen möchten, können Sie in jedes Gartencenter gehen oder im Baumarkt mit Gartenabteilung fragen. Darüber hinaus finden Sie Rollrasen meist in Gärtnereien. Falls Sie Ihren neuen Rollrasen kaufen wollen, ohne das Haus zu verlassen, können Sie ihn über das Internet bestellen. Die meisten Anbieter liefern ihn bis in den heimischen Garten, natürlich gegen Aufpreis. Bei vielen Anbietern besteht die Möglichkeit, den Rollrasen von Profis verlegen zu lassen. Auch dies kostet selbstverständlich extra.

Bestseller Nr. 1 Einhell Rasenwalze GC-GR 57 (57cm Breite, 32cm Durchmesser, seitliche Füllmöglichkeit (Wasser und...

Fazit

Rollrasen auslegen ist im Grunde kein Hexenwerk, und auch Sie können ihren Garten mit wenig Aufwand mit neuem Rasen versehen. Wie hoch letztlich die Gesamtkosten sind, hängt vor allem davon ab, wie groß die Fläche ist, welche Qualität der Rollrasen hat und ob die zum Verlegen notwendigen Arbeiten von einem Profi oder von Ihnen selbst erledigt werden. Zugegeben, die Vorbereitung und das Verlegen sind mit einigem Aufwand verbunden. Mit viel Lust an der Gartenarbeit und einer ausführlichen Anleitung geht die Arbeit aber sehr schnell von der Hand. Das so beim Rollrasen verlegen gesparte Geld können Sie dann in andere schöne Dinge investieren.

1 Gedanke zu „Was kostet Rollrasen? – Kosten im Überblick“

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge