Hecke pflanzen – Kosten im Überblick

Mit ein wenig Geschick kann man auch eine Ligusterhecke selbst anpflanzen. Foto ©mika stock adobe
Mit ein wenig Geschick kann man auch eine Ligusterhecke selbst anpflanzen. Foto ©mika stock adobe

Gerade im Sommer, wenn wir uns im eigenen Garten entspannen und das schöne Wetter genießen wollen, sind Blicke von außen nicht sehr willkommen. Jeder legt Wert auf seine Privatsphäre – und die lässt sich am besten durch einen Sichtschutz rund um das Grundstück sicherstellen.

Besonders beliebt ist hierfür die gute alte Hecke. Doch was kostet es, eine Hecke pflanzen zu lassen und was ist dabei zu beachten? Unser Ratgeber verrät es.

Hecke pflanzen lassen – was kostet es?

Die Kosten, die bei der Pflanzung einer Hecke anfallen, hängen von einer Reihe von Faktoren ab. Dazu gehören die Größe des Bereichs, den Sie mit einer Hecke bepflanzen möchten, die Art der Pflanzen, die Sie wählen, sowie die Kosten für die Pflanzung selbst.

Es ist wichtig zu beachten, dass es bei der Wahl einer Hecke nicht nur um den Kauf der Pflanzen geht, sondern auch um die Vorbereitung des Bodens und die fachgerechte Pflanzung, um sicherzustellen, dass die Hecke erfolgreich wächst und gedeiht.

Wenn Sie die Hecke selbst pflanzen möchten, können Sie Geld sparen, indem Sie die Pflanzen und andere benötigte Materialien selbst kaufen. Diese Kosten können je nach Art der Pflanzen variieren, aber Sie können mit einem Durchschnittspreis von 10 bis 15 Euro pro Pflanze rechnen. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise Bodenbehandlungsmittel und Dünger kaufen, um den Boden für die Pflanzen vorzubereiten.

Wenn Sie einen Landschaftsgärtner beauftragen, die Hecke für Sie zu pflanzen, können die Kosten schnell ansteigen. Sie variieren je nach Größe des Bereichs, dem erforderlichen Arbeitsaufwand und den verwendeten Materialien. Als Richtwert können Sie mit Kosten von 200 bis 500 Euro oder mehr rechnen, wenn Sie eine Hecke pflanzen lassen.

Berücksichtigen Sie außerdem, dass nach dem Pflanzen laufende Kosten für die Pflege der Hecke entstehen, zum Beispiel durch regelmäßige Schneidearbeiten und Düngung.

Beliebte Heckenpflanzen im Überblick

Einige der am häufigsten für Hecken verwendeten Pflanzen:

  • Buchsbäume sind eine beliebte Wahl, da sie sich gut formen lassen und eine dichte, grüne Hecke bilden. Sie können auch leicht geschnitten werden, um eine gewünschte Form zu erreichen.
  • Koniferen wie Thuja, Leyland-Zypresse und Douglasie bieten eine dauerhafte und immergrüne Hecke. Sie wachsen schnell und bilden eine dichte Barriere, die viel Privatsphäre bietet.
  • Efeu ist eine weitere beliebte Wahl für Hecken, da er sich leicht an fast jede Form anpasst und eine dichte, grüne Hecke bildet. Efeu ist sehr gut geeignet für Bereiche, in denen die Hecke schnell wachsen soll.
  • Liguster ist ein immergrüner Strauch, der sich gut für Hecken eignet. Er bildet eine grüne Barriere, die blickdicht ist und sich leicht formen lässt.
  • Hecken aus Kirschlorbeer lassen sich ebenfalls leicht in Form bringen, wachsen schnell und sind blickdicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Pflanze eigene Bedürfnisse und Anforderungen hat. Überlegen Sie sich deshalb genau, welche Anforderungen Ihre Hecke erfüllen soll, und wählen Sie dann die Pflanze, welche am besten dafür geeignet ist.

Wie lassen sich Kosten beim Hecke pflanzen sparen?

Das Pflanzen einer Hecke kann schnell teuer werden, doch es gibt einige Möglichkeiten, die Kosten zu reduzieren:

  • Planen Sie die Größe Ihrer Hecke sorgfältig und wählen Sie dann die passende Pflanzenmenge aus. Steht nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, können Sie zunächst eine kleinere Hecke pflanzen und diese dann später auszubauen.
  • Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen, die für Hecken geeignet sind. Die Preisunterschiede sind enorm. Vergleichen Sie daher die Preise und entscheiden Sie sich für eine Pflanzenart, die Ihren Anforderungen und dem Budget entspricht.
  • Es ist meist günstiger, Heckenpflanzen im Herbst oder Winter zu kaufen. Warten Sie im neuen Jahr nicht zu lange – je näher der Frühling kommt, desto höher steigen die Preise.
  • Großhändler haben oft bessere Preise als Gartencenter. Suchen Sie nach Großhändlern in Ihrer Nähe und vergleichen Sie die Preise. Fragen Sie an, ob der anvisierte Großhändler auch an Privat verkauft.
  • Wenn Sie handwerklich geschickt sind und über das notwendige Werkzeug verfügen, können Sie die Hecke selbst pflanzen, anstatt einen Gärtner zu beauftragen. Damit lässt sich viel Geld sparen.

Diese Tipps können Ihnen helfen, beim Pflanzen einer Hecke Kosten zu sparen. Vergessen Sie jedoch nicht, auch auf die Qualität der Pflanzen zu achten. Eine hochwertige Hecke wird länger halten und weniger Pflege benötigen, was auf lange Sicht Kosten spart.

Hecke selber pflanzen – das sollten Sie beachten

Um eine Hecke selbst zu pflanzen, benötigen Sie entsprechende Fachkenntnisse und einige Werkzeuge, die jeder Gärtner besitzen sollte. Zunächst einmal brauchen Sie eine Schaufel bzw. einen Spaten, um die Löcher für die Pflanzen zu graben. Es ist wichtig, dass die Löcher tief genug sind, damit die Wurzeln der Pflanzen ausreichend Platz haben, um zu wachsen und zu gedeihen.

Ein weiteres wichtiges Werkzeug ist die Gartenhacke, um den Boden aufzulockern und zu glätten, bevor Sie die Pflanzen einsetzen. Wenn Sie eine längere Hecke pflanzen möchten, ist es ratsam, eine Schnur oder eine Wasserwaage zur Verfügung zu haben, um sicherzustellen, dass die Pflanzen gerade und auf gleicher Höhe eingesetzt werden. Sie benötigen außerdem eine Säge oder eine Astschere, um die Pflanzen auf die richtige Länge zu schneiden und zu formen.

Fazit

Das Pflanzen einer Hecke kann teuer werden, wenn Sie alles an einen professionellen Gärner abgeben. Eine kostensparende Alternative ist, die Hecke selbst zu pflanzen. Mit den hier vorgestellten Tipps kann Ihnen das gelingen.

Foto: ©mika / stock adobe