Was kostet ein Wochenende in Berlin

Mit schmalem Geldbeutel nach Berlin? Kein Problem, denn ein Besuch der Hauptstadt Berlin muss nicht viel kosten.

Ein Wochenende in Berlin ist relativ günstig zu haben. Im Vergleich zu anderen Weltmetropolen lässt es sich in der Hauptstadt noch zu angenehmen Preisen verpflegen und nächtigen. Wenn Sie keinen besonderen Luxus benötigen und kräftig sparen wollen, können Sie auf Hostels, dem Imbiss an der Straße und die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen.

Schon bei der Anreise nach Berlin sparen

Da für einen Besuch der Hauptstadt kein Auto vonnöten ist, sollten Sie am besten mit Bus oder Bahn anreisen. Das ist umweltschonender und bei einer frühen Buchung besonders kostengünstig. Zudem haben Sie bereits hier die Möglichkeit, dank Kamera und Berlin Photos die ersten Eindrücke festzuhalten.  Die bekannten Busunternehmen bringen Sie aus nahezu allen Großstädten Deutschlands in die sehenswerte Metropole.

Das Bahnticket kostet etwas mehr. In Berlin kaufen Sie sich ein Tagesticket der BVG, um den ganzen Tag Busse und Bahnen der City nutzen zu können. Je nachdem, wie lange der Aufenthalt dauert oder wie viele Personen mitreisen, lohnen sich auch andere Tickets.

Wetter und Preise in Berlin

Es gibt zwar nicht das Wetter Berlin, allerdings hat die Hauptstadt schon ihre Eigenheiten. Nach einem Regenguss kann schnell ein blauer Himmel über der Stadt erscheinen. Der Mai bietet sich als Termin für einen Besuch an. In dieser Phase ist es nicht so heiß und Cafés und Biergärten laden mit attraktiven Außenbereichen zum Verweilen ein. In Friedrichshain und Kreuzberg zahlen Sie sehr moderate Preise. In edlen Lokalitäten in den Stadtteilen Schöneberg oder Charlottenburg kostet der Kaffee etwas mehr.

Bestseller Nr. 1 MARCO POLO Reiseführer Berlin: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App
Bestseller Nr. 2 Lonely Planet Reiseführer Berlin

Für eine Übernachtung können Sie in Berlin ein Vermögen ausgeben. Sollte Ihnen eine spartanische Ausstattung genügen, können Sie sich in Hostels einmieten. Die Eintrittspreise der verschiedenen Sehenswürdigkeiten halten sich im Rahmen. Tickets für den Zoo oder Tierpark kosten nicht mehr als 15 Euro. Günstige Kultur bieten die Museen der Hauptstadt. Der Fernsehturm lässt sich auch von unten bestaunen und zählt die den beliebtesten Motiven von Berlin Photos. Mit entsprechendem Budget ist das Dinieren im Restaurant der beliebten Berliner Attraktion jedoch nicht zu verachten.

Wo kann man günstig übernachten in Berlin?

Das Motel One am Alex oder Kurfürstendamm hat Übernachtungsmöglichkeiten für wenig Geld im Angebot. Auch das 25h Hotel Bikini am Zoo ist eine gute Adresse, wenn die Nacht nicht viel kosten soll. Wollen Sie den Bezirk Prenzlauer Berg erkunden oder von hier aus Ihre Ausflüge starten, ist das Hostel Pfefferbett in der Schönhauser Allee zu empfehlen. Die Räume sind ein Teil des Industriedenkmals der ehemaligen Brauerei, welche Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Durchaus originell, wenn man die Kosten seiner Hochzeit begrenzen, aber auf die Flitterwochen nicht verzichten möchte.

Was kostet eine Übernachtung für ein Wochenende in Berlin?

Ein normales Zimmer mit Doppelbett kostet zwischen 50 und 120 Euro pro Nacht. Viele Hotels in Berlin bieten regelmäßig Sonderpreise an. Insbesondere im November und Februar gibt es günstige Übernachtungen zu erstehen. Dabei kann die Lage ganz unterschiedlich ausfallen. Die besten Preise können sich auch in Mitte finden. Eine gehobene Ausstattung ist im Cosmo Hotel öfters für 75 Euro zu genießen. Der Zarenhof in Friedrichshain lockt ebenso regelmäßig mit halben Preisen fürs Zimmer. So halten sich die Kosten für eine ganze Familie auf dem Berlin-Trip durchaus in Grenzen.

Welche Hotels in Berlin kosten maximal 80 Euro pro Nacht?

Der Stadtteil Neukölln hat mit dem Centro Park Hotel eine günstige Gelegenheit für das Nachtlager zu bieten. Sie können ein Zimmer mit Balkon buchen, um laue Sommernächte perfekt ausklingen zu lassen. Relativ billig geht es auch in der Villa Konstanz zu. Für Gäste gibt es kostenlose Parkplätze, falls das eigene Auto doch mit nach Berlin soll. Eine Nacht im Hotel Ambert in Wilmersdorf kostet ebenfalls nicht viel. Für knapp 70 Euro kann sich vom Trubel der City in den Räumlichkeiten der Unterkunft angenehm erholt werden.

Wie viel kostet eine Städtereise nach Berlin?

Die Anreise nach Berlin kostet am wenigstens, wenn es mit dem Bus in die Hauptstadt geht. Frühbucher kommen für unter 20 Euro in die Metropole. Mehr Komfort gibt es bei der Anreise mit der Bahn. Die Preise unterscheiden sich deutlich. Kurzentschlossene müssen in der Regel weitaus tiefer in die Tasche greifen. Oftmals kostet die Fahrt zu später Stunde weniger, deshalb sollten Sie über eine Anreise per Bahn am Abend nachdenken. Auch mit dem Flugzeug gelangen Sie nach Berlin. Der Flugbetrieb der Hauptstadt ist im Wandel, mit der Eröffnung der BER soll es nur noch einen Landeplatz geben. Die Tickets kosten hier manchmal kaum mehr als 50 Euro.

Tipps für günstige und kostenfreie Erlebnisse in Berlin

Um die beliebten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt sehen zu können, müssen Sie kein Geld ausgeben. Vom Alexanderplatz aus geht es zu Fuß weiter zum Berliner Dom oder zum Brandenburger Tor. Wenn die Sonne scheint, bietet sich ein Spaziergang an. Tolle Motive für Berlin Photos gibt es an vielen Ecken. Sollten Sie schnell und ohne Fußmarsch zu den Attraktionen gelangen wollen, empfiehlt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Taktung in der Innenstadt ist hoch. Bequemer kommen Sie mit dem Taxi voran. Die Fahrten kosten für kleine Wege nicht viel.

AngebotBestseller Nr. 1 Travelite 2-Rad Handgepäck Koffer erfüllt IATA Bordgepäck Maß, Gepäck Serie ORLANDO:...

Berlin können Sie auch gut vom Wasser aus erkunden. Eine Fahrt auf der Spree kostet um die 15 Euro und garantiert interessante Ausblicke. Kostenlos ist ein Bad im Müggelsee oder Wannsee. An heißen Tagen können Sie auch den Tiergarten ganz ohne Geld in der Tasche durchwandern.

Fazit

Ein Wochenende in Berlin kostet nicht mal 200 Euro, wenn Anreise und Unterkunft entsprechend gewählt werden. Die Eintrittspreise für Museen und Co. halten sich in Grenzen. Den Blick auf den Berliner Dom, den Fernsehturm oder das Brandenburger Tor gibt es gratis. Im Hostel lässt sich die Nacht sparsam verbringen, zudem sorgen regelmäßige Angebote für einen kostengünstigen Besuch der Hauptstadt.

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge