Faschingskostüm selber machen – Kosten & Vorteile

Faschingskostüme sind nicht gerade günstig – zumal wenn es sich um aufwendig gearbeitete Verkleidungen aus hochwertigen Materialien handelt. Viel mehr Spaß macht es, wenn Sie Ihr Kostüm selber machen.

Dazu braucht es nicht viel, man hat eine kreative Beschäftigung für Jung und Alt, und die Kosten halten sich auch in Grenzen. Gerade Familien mit Kindern können viel Geld sparen, wenn sie das Faschingskostüm selber machen. Ob nun im Rheinland oder für die schwäbisch-alemannische Fasnacht.

Kostüme selber machen – Beispiele zur Inspiration

Jedes Jahr überlegen sich viele, ob sie sich nicht ein Faschingskostüm selbst machen sollten, wissen bestimmt auch viele Mitglieder der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte Dabei ist der Fantasie kaum eine Grenze gesetzt. Es gibt Vorlagen für Faschingskostüme aus allen Bereichen. Sie können sich mit relativ wenig Aufwand und ein bisschen Kreativität Ihr Ananaskostüm selbstmachen, ein Zuckerwatte-Kostüm schneidern, mit einem selbstgemachten Diskokugel-Kostüm überzeugen oder sich das immer wieder beliebte Feenkostüm selber machen. Wir zeigen Ihnen wie es geht, was Sie an Material brauchen und was es ungefähr kostet. Das kostet wenig Geld und macht den Kindern einen Riesenspaß.

Ananas Kostüm selber machen

Um ein Ananaskostüm selber machen zu können und als König oder Königin der Südfrüchte Fasching zu feiern, benötigen Sie nur wenige Dinge. Dazu gehören vor allem die folgenden Kleidungsstücke und Accessoires:

  • gelbes T-Shirt oder Top
  • gelbe Hose oder gelben Rock
  • Satin-Handschuhe (lang)
  • braune Schuhe

Außerdem brauchen Sie einige Bastelmaterialien, um das schicke Faschingskostüm selber machen zu können. Dazu gehören:

  • 2x Format A3 grüne Pappe oder Tonkarton
  • 1x Toilettenpapierrolle
  • 1x Haarreif (nicht zu dick)
  • Textilstift (waschecht und schwarz)
  • Schere, Bleistift und Klebstoff

Haben Sie alle Utensilien besorgt, machen Sie zum Anfertigen des Faschingskostüms einfach folgende Schritte:

  1. Zeichnen Sie mit dem Textilstift viele umgekehrte V’s auf Ober- und Unterteil sowie Handschuhe
  2. Zeichnen Sie mit Bleistift insgesamt 40 verschieden große, schmale Blätter auf den Karton
  3. Kleben Sie nach dem Ausschneiden die großen Blätter oben auf die Klopapierrolle
  4. Kleben Sie die kleineren Blätter auf die untere Seite der Rolle
  5. Stechen sie auf der unteren Seite der Klorrolle zwei gegenüberliegende Löcher
  6. Schieben Sie den Haarreif durch die Löcher
  7. Biege die versetzt aufgeklebten Blätter nach dem Trocknen vorsichtig nach außen
  8. Suche passende Accessoires (z. B. eine coole Ananas-Brille, Ohrstecker oder gelbe Satin-Handschuhe)

Alle Utensilien zusammen kosten vielleicht 20 Euro (ohne Schuhe), wenn Sie günstige Bekleidung wählen. Noch günstiger wird es, wenn Sie schon die nötige Kleidung besitzen.

Zuckerwatte Kostüm selbst machen

Wie wäre es, als süße Versuchung zum Fasching zu gehen. Dafür müssen Sie nur ein Zuckerwatte-Kostüm selber machen. Das geht ganz einfach. Als Utensilien benötigen Sie lediglich folgende Dinge:

  • Kleid oder Hose mit Hemd in Weiß oder Rosa
  • Watte (möglichst schwer entflammbar)
  • Sprühfarbe
  • Haarreif
  • Pappe (rot & weiß)
  • Heißkleber
  • Tacker

Zunächst besprühen Sie die Watte mit rosa Farbe, geben eine dünne Schicht Kleber auf die Kleidung und kleben die getrocknete Watte von allen Seiten drauf. Aus der weißen Pappe drehen Sie einen Spitzhut, auf den ein dünner Streifen roter Pappe spiralförmig von unten bis zur Spitze geklebt wird. In einem weiteren Schritt formen Sie einen großen Wattebausch, färben ihn rosa und kleben ihn oben auf den Haarreif. Den Hut kleben Sie auf den Wattebausch. Weiße oder rosa Schuhe und ein passender Lippenstift für Damen machen das selbstgemachte und nicht teure Faschingskostüm perfekt.

Bestseller Nr. 1 6 Stück Matt Ink Lippenstift Set Nudetöne Wasserfest Langlebiger Makeup Lipgloss Antihaft Tasse...
Bestseller Nr. 2 6 Stück Wasserdichte Langlebige Matte Flüssigkeit Lipgloss Lippenstift Kosmetik Make up

Discokugel Kostüm selber schneidern

Ein absoluter Hingucker auf jeder Faschingsfeier ist das selber gemachte Diskokugel-Kostüm. Für die Anfertigung brauchen Sie nicht viel. Zu den günstigen Utensilien für ein solches Faschingskostüm gehören vor allem:

  • ein großer Luftballon (XXL-Format)
  • Zeitungspapier
  • Klebstoff
  • Mischung aus Fluor und Wasser
  • Dekofolie (silberfarben)

Zuerst müssen Sie den XXL-Luftballon soweit aufblasen, dass Ihr Körper darin Platz findet. Nach dem Aufblasen streichen Sie ihn vorsichtig Stück für Stück mit Klebstoff ein, beschichten ihn mit dem Zeitungspapier und lassen alles gut durchtrocknen. Diesen Vorgang wiederholen Sie dreimal. Außerdem müssen oben und unten zwei Öffnungen bleiben, wobei die untere so groß ist, dass Sie den Ballon überstülpen können, die untere muss so groß wie Ihr Kopfdurchmesser sein.

Ist die letzte Schicht getrocknet, bestreichen Sie die Kugel mit der Mischung aus Fluor und Wasser. Sobald sie trocken ist, können Sie den Ballon zerstechen. Die Kugel behält ihre Form. Nun bekleben Sie die Kugel rundherum und ohne Lücken mit kleinen Schnipseln der Dekofolie und fertig ist das Diskokugel-Kostüm. Ein glitzerndes Unterteil (Hose oder Rock) ein silberner Hut, Bling-Bling-Schmuck und passende Schuhe vervollständigen das Outfit. Mit wenig Aufwand und ohne große Kosten können Sie ein tolles Kostüm selber machen und werden mit Sicherheit auffallen.

Feenkostüm selber machen

Ein absoluter Renner in Sachen Faschingskostüm selber machen ist das Feenkostüm. Um Ihren Nachwuchs in eine schillernde Fee zu verwandeln, brauchen Sie die folgenden Dinge:

  • Gummiband (möglichst dick und flach)
  • Tüllstoff (z. B. in weiß sowie blau oder rosa)
  • Schere

Zunächst legen Sie das Gummiband um die Taille und messen es ab. Anschließend schneiden Sie den Tüll zu Streifen in der doppelten Länge, die der Feenrock später haben soll. Legen Sie dann die Tüllsteifen so um das Gummiband, dass sie unten gleich lang sind. Anschließend knoten Sie den Stoff am Gummiband fest. Wechseln Sie dabei die Farben ab. Je dichter die Tüllstreifen nebeneinanderliegen, desto dichter und voluminöser ist später der Rock.

Wenn Sie besonders geschickt sind, können Sie an den Enden des Gummibandes einen Druckknopf aufnähen, dann verliert die kleine Fee den Rock nicht. Ein farblich passendes T-Shirt oder eine Bluse mit Puffärmeln sowie silberfarbene Schuhe vervollständigen das Feenkostüm. Tüllreste können Sie für Accessoires wie Armbänder oder einen Feenstab verwenden.

Fazit

Sie können ein Faschingskostüm selber machen, ohne viel Geld zu investieren. Es gibt für nahezu jedes Kostüm einfache Anleitungen und die Kosten, die Ihnen beim Kostüm selber machen entstehen, bewegen sich – je nach Art des Kostüms – meist in einem niedrigen zweistelligen Bereich.

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge