Was kosten Türen – Anschaffung & Einbau

Es kann die unterschiedlichsten Gründe dafür geben, sich für neue Türen in der eigenen Wohnung oder im ganzen Haus zu entscheiden. Unser Ratgeber zeigt, was Türen kosten.

Haben Sie beispielsweise eine Immobilie gekauft und möchten diese nun sanieren oder nach Ihren eigenen Vorstellungen neugestalten und einrichten? Dabei kommt es nicht selten vor, dass gerade in Bestandsimmobilien die Haustüren oder Terrassentüren nicht mehr unbedingt den modernen Maßstäben der Energieeffizienz gerecht werden. Bei Zimmertüren hingegen kann es passieren, dass diese im Laufe der Jahre einfach verlebt sind oder sie von der Optik her nicht mehr zu Ihrer Wohnungseinrichtung passen.

Wir haben hier einmal eine Reihe von Türentypen für Sie zusammengefasst und sowohl die jeweiligen Merkmale als auch die ungefähre Preisgestaltung, mit der Sie rechnen müssen, näher unter die Lupe genommen.

Verwendung von Türen

Wenn man Türen in unterschiedliche Typen unterteilt, passiert das oft in erster Linie mit Blick auf die Verwendung der jeweiligen Tür. So unterscheidet man hier beispielsweise zwischen:

  • Haustüren
  • Zimmertüren
  • Terrassentüren
  • Stahltüren

Diese Aufzählung ist sicherlich nicht abschließend – diese vier Türenarten haben wir hier aber einmal näher für Sie beleuchtet.

Haustüren

Der Haustür kommt eine ganz besondere Aufgabe zu. Sie ist so etwas wie die letzte Schutzwand zwischen Ihnen und Ihrem Haushalt und der Welt da draußen. Alles, was außerhalb des Hauses gehalten werden soll, kann am ehesten über die Haustür (oder ein Fenster) in Ihre Immobilie eindringen. Seien es Kälte, Wind oder Feuchtigkeit, aber auch Einbrecher und ungebetene Blicke Fremder.

Von daher kommt Ihrer Haustür nicht nur eine besondere Schutzfunktion zu – sie muss auch diesen besonderen Anforderungen in Sachen Sicherheit und Stabilität gerecht werden. Alte Haustüren können das nicht immer, weshalb es sinnvoll ist, diese nach einiger Zeit zu ersetzen.

Schon gewusst?

In Mehrfamilienhäusern erfolgen mehr als 50 Prozent aller Einbrüche über die Haustür und anschließend dann über die Wohnungstür. Damit muss gerade in diesem Bereich die Haus- und/oder Wohnungstür besonderen Sicherheitsmaßstäben Genüge tun.

Je nach Material, Aufbau und Gestaltung müssen Sie hier mit Haustür Kosten von durchschnittlich 1.300 Euro – 6.000 Euro rechnen. Die teureren Modelle kommen dabei natürlich mit mehr Sicherheitsaspekten aber auch mit besseren Werten in Sachen Wärmedämmung etc. daher.

Zimmertüren

Bei einfachen Zimmertüren kommt es weniger auf wärmedämmende Eigenschaften oder auf Sicherheitsaspekte an als vielmehr auf die Optik und die Passform. Haben Sie beispielsweise neue Fliesen in Ihrem Haus verlegen lassen, kann es sein das Ihre alten Türen von der Optik und der Länge her nicht mehr passen.

In dieser Situation gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können die Türen etwas einkürzen und sie ggf. neu streichen – oder Sie kaufen neue Türen, die von der Optik und den Maßen her zu Ihren Ansprüchen und Bedürfnissen passen. Was bei Zimmertüren allerdings einen Einfluss auf den Preis hat, ist die gewünschte Stärke. Diese bestimmt unter anderem, inwieweit hier eine gewisse Schalldämmung vorliegt. Laute Musik oder Arbeitsgeräusche aus einer Werkstatt oder Küche können so zumindest erheblich gedämmt werden. Für neue Zimmertüren müssen Sie einen Kostenfaktor von 170 Euro – 500 Euro pro Tür rechnen.

Terrassen- oder Balkontüren

Balkon- oder Terrassentüren sind ähnlich wie Haustüren eine Schwachstelle, die sowohl Kälte als auch Einbrecher gerne nutzen, um in ein Haus einzudringen. In Sachen Kälte gibt es ausreichend verschiedene Terrassentüren, die auch hohen Anforderungen im Bereich des Wärmeschutzes problemlos gerecht werden. Was das Thema Sicherheit angeht, wird es dabei oftmals schon schwieriger. Da Terrassentüren in der Regel eine große Glasfront haben, stellt grade dieser Bereich immer eine gewisse Schwachstelle dar. Sicherheitsglas oder Verbundglas kann hier eine gute Möglichkeit sein, Einbrecher zumindest kurzzeitig aufzuhalten.

Aus einem Bericht des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft E. V. zum Thema Wohnungseinbruch geht hervor, dass im Schnitt jeder zweite Einbruchsversuch abgebrochen wird, weil die Einbrecher nicht sofort in ein Haus oder eine Wohnung eindringen können. So kann also eine Terrassentür, die dem Einbrecher etwas mehr Widerstand entgegensetzen kann, schon ausreichen, um einen Einbruch zu vermeiden.

Dass dieses Thema gerade in Einfamilienhäusern nicht außer Acht gelassen werden sollte zeigt der Umstand, dass statistisch gesehen 40,7 Prozent aller Einbrüche hier über Fenstertüren wie Terrassen- oder Balkontüren erfolgen.

Was die Kosten für eine neue Terrassentür angeht, beginnen diese bei einfachen Modellen mit einem annehmbaren Wärmeschutz, aber ohne große Einbruchsicherheit bei rund 200 Euro. Die Kosten können – je nach Glasqualität und zusätzlichen Schutzfaktoren – schnell auf 1.500 Euro – 2.000 Euro ansteigen. Auch die gewünschte Art des Rahmens spielt hier eine Rolle.

Stahltüren

Es gibt zwei Arten von Stahltüren. Da wären einmal die ganz klassischen Türen, die komplett aus Stahl bestehen und in der Hauptsache als Feuerschutz- und Sicherheitstüren konzipiert sind. Diese liegen bei einem Preis zwischen 300 Euro und 800 Euro – je nach Qualität, dicke und Sicherheitsfaktor der jeweiligen Tür.

Für viele Menschen heute aber sehr viel interessanter sind die sogenannten Loft-Türen. Diese bestehen zu einem großen Teil aus Glas, das in einem Stahlrahmen mit mehreren Verstrebungen verankert ist. Diese Türen ermöglichen einen größtmöglichen Lichteinfall – beispielsweise als Terrassentüren – sind dabei aber auch vergleichsweise schwierig für Einbrecher zu überwinden.

Im Innenbereich bieten solche Loft-Türen eine offene und freie Optik, wie man sie sonst oft nur von Räumen ohne Türen kennt. Eine Stahl Loft Türen dieser Art wird oft und gern als Stilelement für modernen Wohnraum verwendet. Hier beginnen die Kosten bei rund 200 Euro und können bis zu 2.000 Euro, je nach konkretem Aufbau und Art der Tür hochgehen.

Arten von Türen

Eine weitere Möglichkeit, Türen zu unterscheiden, ist die Technik, die hinter den Türen steckt. Hier gibt es die folgenden drei Typen, denen unser besonderes Augenmerk gilt:

  • Anschlagtür
  • Schiebetür
  • Faltschiebetür

Die Anschlagtür ist die klassische Tür, die an einer Seite (bei Doppelschwingtüren an beiden Seiten) an der Wand oben und unten – in manchen Fällen zusätzlich auch in der Mitte – einen Anschlag hat, an dessen Zapfen die Türen eingehängt werden. Für diese Türen gelten die oben genannten Preisspannen.

Schiebetüren hingegen sind mit kleinen Rollen oben und unten in Schienen befestigt und können in diesen Schienen hin und hergeschoben werden. Bei Innenraum-Schiebetüren hängt die Tür zumeist oben in der Schiene und wird im unteren Bereich nur durch eine schmale Kante fixiert, sodass der Türbereich selbst am Boden komplett frei und damit barrierefrei verbleibt.

Schiebetüren für den Innenraum, die auf Maß gefertigt werden, bekommen Sie für 400 – 500 Euro. Oft werden Schiebetüren aber auch als Terrassen- oder Balkontüren verwendet. Mit Rahmen und dem dazugehörigen Fenster belaufen sich hier die Kosten für eine hochwertige Schiebetür oftmals auf 1.500 Euro – 2.500 Euro.

Die Faltschiebetür ist eine Variante, bei der eine Türe aus Stoff oder Kunststoff in einer Art Ziehharmonika auseinander und zusammengeschoben werden kann. Diese Variante erhalten Sie problemlos für unter 100 Euro. Eine Faltschiebetür dieser Art ist allerdings in der Regel nur für den Innenraum geeignet.

Was kostet der Einbau einer Tür

Die Kosten für Türen bzw. für deren Einbau sind abhängig zum einen von der Art der Tür selbst und zum anderen von der Frage, ob es sich um Arbeiten in einem Altbau oder in einem Neubau handelt. Die Montage neuer Türen in einem Altbau ist meist mit einem größeren Aufwand verbunden als in einem Neubau. Daher ist der Einbau hier meist auch mit höheren Kosten pro Tür verbunden. Für den Einbau einer klassischen Innentür müssen Sie mit 50 – 150 Euro rechnen.

Die Montage einer Haustür schlägt zumeist mit 100 – 450 Euro zu Buche. Eine Terrassentür liegt in etwa in derselben Preisklasse. Eine Ausnahme hiervon bildet die Schiebetür – soll eine hochwertige Schiebetür als Terrassentür montiert werden, liegt der Preis für den professionellen Einbau bei 400 – 900 Euro. Eine einfache Schiebetür im Innenraum hingegen wird vom Profi – je nach gewählter Befestigungsvariante – mit 100 – 300 Euro in Rechnung gestellt.

Fazit

Eine neue Haustür kostet in der Regel am meisten – Innentüren sind hingegen vergleichsweise günstig. Die größten Preisspannen finden Sie, neben den Haustüren, bei Glasschiebetüren oder Terrassentüren. Hier ist vor allem die Frage wichtig, wie groß der Sicherheitsaspekt bei Ihrer Terrassentür am Ende sein soll.

Foto: SnappyPete via Twenty20

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge