Was kostet ein Fertighaus?

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Nicht wenige entscheiden sich für ein Fertighaus. Wir haben die Kosten einmal genau unter die Lupe genommen.

Wer daran denkt ein Eigenheim zu bauen, wird sich zunächst einmal über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und schnell merken, dass es davon eine schier unendliche Anzahl gibt. Bei der Recherche der Informationen wird man immer wieder auch auf die Möglichkeiten stoßen, ein Fertighaus zu erstellen und feststellen, dass die Fertighauspreise durchaus günstig sind.

Fertighäuser bieten viele Vorteile

Doch die Eigenschaften eines Fertigbauses bestechen nicht nur durch angemessene Preise, das Fertighaus bringt noch eine Menge anderer Vorteile mit sich. So ist zum Beispiel die Bauzeit von Fertighäusern um ein Vielfaches geringer als die von Massivbauten. Dieser Umstand macht die ohnehin schon recht günstigen Fertighauspreise im Endeffekt noch kostengünstiger, denn eine kurze Bauzeit bedeutet, schneller einziehen zu können und so die monatelange doppelte Mietbelastung zu sparen.

Wer sich für den Bau eines Fertighauses und die Fertighauspreise interessiert, der sollte sich bei den verschiedenen Anbietern in Ruhe umschauen. Geeignet sind dazu die diversen Ausstellungen der Hersteller oder auch spezielle Baumessen. Schnell wird man feststellen, dass hier nicht nur günstige Fertighauspreise zu erwarten sind, sondern auch eine unglaubliche Vielfalt an Modellen und Varianten.

Es gibt im Grunde genommen keinen Wunsch, der nicht auch mit einem Fertighaus erfüllt werden könnte. Die Angebotspalette reicht vom schlüsselfertigen Haus über biologisch gebaute Häuser in Ständerbauweise bis hin zum Block- oder Holzhaus. Je nach Anbieter und verwendetem Baumaterial können die Preise dabei ganz unterschiedlich sein.

Fertighäuser in vielen Varianten

Wer also denkt, ein Fertighaus sei ein „uniformiertes“ Haus von der Stange, liegt mit seiner Einschätzung daneben. Denn auch wenn die Häuser aus fertigen Elementen zusammengebaut werden, gibt es doch eine Menge eigene Möglichkeiten, was Raumaufteilung und Grundrissgestaltung angeht.

Bevor Sie sich also für einen Anbieter entscheiden, sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, um die verschiedenen Fertighausmodelle und Preise zu vergleichen und zu prüfen. Die Fertighauspreise beziehen sich meist auf den Stand bis zur Schlüsselfertigkeit, individuelle Extras sind nicht enthalten. Viele Anbieter verfügen über einen Preisrechner, der die letztendlichen Preise sehr genau ermitteln kann.

Vorsicht: Nicht immer ist der günstigste Preis auch wirklich günstig

Im Vergleich zu den Preisen eines Standardhauses kann man die Fertighaus Preise durchaus als günstig einschätzen. Dies liegt an der besonderen, weil unkomplizierten Bauweise des Fertighauses.

Hinzu kommt, dass für ein Fertighaus immer mehr der Rohstoff Holz gewählt wird, der mit seinen natürlichen und Wärme regulierenden Gebrauchseigenschaften voll im Trend liegt und auch von hohem ökologischen Wert ist. Die verschiedenen Bauteile aus Holz werden im Werk vormontiert und kommen dann in Form von Modulen auf das Grundstück. Hier wird es dann zeitsparend zusammengebaut.

Moderne Heizsysteme und erstklassige Wärmedämmung

Bei der Bewertung und Kalkulierung eines Fertighauspreises muss auch beachtet werden, dass ein höherer Preis für ein gut durchdachtes und modernes Heizsystem sowie für eine exzellente Wärmedämmung sich schon nach wenigen Jahren amortisiert. Das bedeutet: Die Einsparung an Heizkosten wird wesentlich größer sein als der vergleichbare höhere Anfangsaufwand.

Das ist ein sehr wichtiger Aspekt, dessen Bedeutung man nicht hoch genug einschätzen kann – vor allem, wenn man die heutige Energiesituation berücksichtigt. Das betrifft alle Arten von Fertighäusern, gleich ob man sich für ein schlüsselfertiges Haus oder ein Ausbauhaus entscheidet – vorausschauende Planung ist hier eine sehr kluge Herangehensweise.

Individualität wird großgeschrieben

Beim Bau eines Fertighauses haben Sie immer volle Gestaltungsfreiheit. Aus diesem Grund gleicht auch kaum ein Fertighaus dem anderen. Im Grunde sind alle Fertighäuser aufwändig geplante Individualbauten.

Was viele Bauherren nicht wissen: Der Begriff Fertighaus definiert sich lediglich über die perfekte Fertigung der Bauteile. So wird ein Fertighaus unter dem Einsatz innovativer High-Tech-Maschinen komplett im Werk vorgefertigt. Aus diesem Grund können Fertighäuser auch innerhalb kürzester Zeit aufgebaut und bezogen werden. Bedingt durch die Trockenbauweise sind die Räume auch sofort nutzbar. Und haben Sie eigene Ideen, die die Installation betreffen? Auch diese lassen sich in den meisten Fällen unverzüglich verwirklichen.

Die Angebote für ein Fertighaus sind heute nahezu unerschöpflich und genauso unüberschaubar wie die einzelnen Anbieter selbst. Natürlich ist es zweckmäßig, verschiedene Anbieter mit ihren jeweiligen Preisen zu vergleichen. Dabei gilt es sich die einzelnen Leistungsbeschreibungen genau anzuschauen und auch darauf zu achten, welche Vorleistungen man als Bauherr erbringen muss und welche der jeweilige Anbieter übernimmt.

Selbstverständlich entscheidet letztlich der persönliche finanzielle Spielraum darüber, in welchem Segment der Fertighaus Preis sich bewegen darf und in welchem nicht.

Fazit

Es gibt also keinen fixen Preis für ein Fertighaus, den wir an dieser Stelle nennen können – dazu spielen einfach zu viele individuelle Faktoren eine Rolle. Generell lässt sich jedoch sagen, dass ein Fertighaus im Schnitt etwa 20 bis 30 % günstiger ausfallen kann als ein gleich großes und gleich ausgestattetes Massivhaus.

Foto: 2211438 via pixabay

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge