Kosten einer Badsanierung? Was kostet ein neues Bad?

Was kostet ein neues Bad oder eine komplette Badsanierung? Diese Frage stellen sich viele, die über die Erneuerung der sanitären Anlagen in Wohnung oder Haus nachdenken.

Was eine Badsanierung kosten wird, kann man am besten abschätzen, wenn man vorher eine detaillierte Planung durchführt. Anhand dieser lässt sich schnell erkennen, ob man die Kosten der Badsanierung stemmen kann. Ist dies nicht der Fall, besteht die Möglichkeit, verschiedene Kostenfaktoren rechtzeitig zu verändern. Wir erklären, welche Kostenfaktoren eine Rolle spielen. Nebenbei bemerkt: Bei sorgfältiger Planung und Kostenkontrolle ist vielleicht sogar die Installation einer Klimaanlage bezahlbar.

Kostenfaktoren fĂĽr eine neues Bad

Wie viel Geld eine Badsanierung kosten wird, das hängt vor allem von bestimmten Faktoren ab, die wir in den folgenden Abschnitten näher erläutern. Hauptsächlich werden die Kosten einer Badsanierung von der Raumgröße, der beabsichtigten Art der Nutzung, der Ausstattungsmerkmale sowie eventuell selbst erbrachter Eigenleistungen beeinflusst. Tipp: Gegebenenfalls lässt sich die Badsanierung oder einen Renovierungskredit oder Modernisierungskredit günstig finanzieren.

Größe

Die Größe, der Schnitt und auch vorhandene Fenster des zu sanierenden Badezimmers spielen eine wesentliche Rolle bezüglich der zu erwartenden Kosten. Dies hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass sie die Menge der Fliesen beeinflussen. Je mehr man von diesen braucht, desto höher liegen die Materialkosten. Auch die Zeit für das Verlegen verlängert sich und damit die Personalkosten.

Nutzung bzw. Ausstattung

GroĂźen Einfluss darauf, was ein zu erneuerndes Badezimmer kosten wird, haben die Art der Nutzung sowie die damit verbundenen Ausstattungsmerkmale. Wer eine Badsanierung plant, sollte sich im Vorfeld folgende Fragen beantworten:

  • Handelt es sich um ein Masterbad oder ein Badezimmer fĂĽr Gäste?
  • Wird nur eine Dusche benötigt?
  • Ist zusätzlich eine Badewanne gewĂĽnscht?
  • GenĂĽgt eine einfache Wanne, oder soll es eine Eck- bzw. Whirlwanne sein?
  • Braucht man ein Einzelwaschtisch oder doch eine Doppelwaschtischanlage?
  • Soll eine Sauna oder ein Dampfbad integriert werden?
  • Wird Wert auf sogenannte High-End-Produkte gelegt, oder reichen gĂĽnstigere Varianten?

Je mehr Extras man sich für sein neues Badezimmer wünscht, desto höher liegen am Ende die Gesamtkosten der Badsanierung. Gäste-WCs lassen sich schon für etwa 6.000 Euro sanieren. Ein einfach ausgestattetes Duschbad ohne Wanne kostet durchschnittlich ungefähr 13.000 Euro. Möchte man sich ein luxuriöses Wellness Bad einrichten, kann dies mit Kosten von 80.000 Euro oder deutlich mehr verbunden sein.

Eigenleistung

Wer handwerklich begabt ist oder sogar eine passende Ausbildung hat, der kann durch sogenannte Eigenleistungen Geld sparen und beim Bad renovieren Kosten senken. Ist man beispielsweise in der Lage, Badfliesen selbst zu verlegen, spart man sich die meist hohen Kosten, die durch die Beauftragung eines Fliesenlegers entstehen. Je mehr Aufgaben man bei der Badsanierung selbst macht, umso niedriger liegen am Ende die Kosten für das erneuerte Badezimmer. Allerdings sollte man Eigenleistungen wirklich nur erbringen, wenn man über entsprechende Fachkenntnisse verfügt. Macht man als Laie einen Fehler, etwa bei der Installation einer Duschwanne oder eines Waschbeckens, können Versicherungen im Schadenfall die Zahlung z. B. wegen unsachgemäßer Montage verweigern.

Materialkosten fĂĽr die Badsanierung

Einen wesentlichen Teil der Kosten einer Badsanierung machen die Materialkosten aus. Das beginnt bei den Wand- und Bodenfliesen. Bei den Badezimmer Fliesen kann man auf Massenware zurĂĽckgreifen oder sich fĂĽr handgemachte und handbemalte Fliesen entscheiden. Zudem hat man die Wahl zwischen schlichten Keramikfliesen oder Fliesen aus Steingut, Steinzeug oder Feinsteinzeug (wird allerdings meist fĂĽr AuĂźenbereiche genutzt). Zudem gibt es Fayence-Fliesen.

Wie schon angedeutet, spielt auch die Qualität der sanitären Installationen eine wichtige Rolle für die Kosten. Eine japanische Multifunktionstoilette kostet natürlich deutlich mehr als die Keramik-Toilettenschüssel mit klassischer Brille. Auch der Waschtisch, die Badewanne oder die Duschwanne sowie die dazugehörigen Armaturen sind nicht zu unterschätzende Kostenfaktoren der Badsanierung.

Villeroy & Boch Architectura Kombipack WandtiefspĂĽl WC weiĂź mit CeramicPlus directflush mit Sitz...
  • Villeroy & Boch Architectura WC-Sitz spĂĽlrandlos directflush C+ softclose CeramicPlus Pflegeoberfläche

Darüber hinaus muss man die Kosten für Baustoffe wie Trockenbauwände, Farben oder sonstige Verbrauchsmaterialien berücksichtigen. Wann immer ein Fachbetrieb solche Materialien verwendet, stehen sie am Schluss auf der Badsanierungs-Rechnung.

Arbeitskosten fĂĽr die Badsanierung

Wo ein neues Bad entstehen soll, da muss natürlich zunächst das alte weichen. Dadurch entstehen ebenfalls Kosten, denn in vielen Fällen beauftragt man einen Fachbetrieb mit der Badsanierung. In diesem Rahmen werden dann beispielsweise folgende Tätigkeiten durchgeführt:

  • Demontage und Entsorgung der alten Ausstattung
  • Verlegen neuer Rohrleitungen oder Elektroinstallationen (falls erforderlich)
  • Installation neuer Trockenbau-Komponenten (z. B. Trennwände)
  • Legen von Fliesen auf Böden und an Wänden
  • Montage der Sanitäranlagen und Badmöbel
  • Malerarbeiten

Für alle diese Arbeiten benötigen die jeweiligen Handwerksbetriebe geschultes Personal. Daher machen die Personalkosten bei einer Badsanierung einen relativ großen Posten auf der Rechnung aus.

Bestseller Nr. 1
Badmöbel Set „Bilbao“, Waschtisch-Unterschrank mit Keramik-Becken, 2 Schubladen Soft-Close,...
  • FUTURISTISCHER WASCHTISCH-UNTERSCHRANK: Ein Eyecatcher in jedem Bad mit intelligenten Details Der Unterschrank...
  • SOFT-CLOSE-SCHUBLADEN: Die Schubladen im Unterschrank sind mit einem Soft-Close-System ausgestattet Durch eine...
  • EDLES DESIGN: Der Korpus des Waschtisches besteht aus robusten Spanplatten Diese haben ein sehr wertiges...

Beispielrechnung fĂĽr eine Badezimmersanierung

Eine Beispielrechnung kann verdeutlichen, welche Sanierungskosten für ein Bad anfallen können und welche Faktoren es bei der Planung zu berücksichtigen gilt. Die einzelnen Werte beziehen sich auf ein durchschnittlich 10 m² großes Bad mit einem Fenster, wie es in vielen Häusern aus den 1990er Jahren zu finden ist. Der Eigentümer bzw. Mieter möchte Boden und Wände gefliest haben, wobei diese aus dem mittleren Preissegment stammen sollen. Als Ausstattungsmerkmale werden gewünscht:

  • Zweifachwaschtisch (inklusive Schubfächer unter den Waschbecken)
  • Spiegelschrank (mit indirekter Beleuchtung)
  • Duschkabine (ebenerdig, Regendusche, Thermostat, Handbrause und TĂĽren in Glasoptik)
  • Keine Badewanne
  • Handtuchheizkörper (zum Heizen des Raumes)
  • Toilette (wandhängend)
Bestseller Nr. 1
Schulte Duschkabine Sunny Eckeinstieg mit SchiebetĂĽren, variabel von 75x75-90x90 cm, 180 cm, 4 mm...
  • Hochwertige Duschabtrennung aus 4 mm Echtglas (ESG) zur Verwendung auf einer passenden Duschwanne oder direkt...
  • Einfache Montage mit leicht zu verstehender und bebilderter Montageanleitung. Es sind keine Fachkenntnisse...
  • Duschkabine ist variabel auf eine Duschwannengröße von 75 - 90 cm einstellbar

In den hier genannten Gesamtkosten sind Elektroarbeiten, Trockenbau, Demontage sowie Malerarbeiten enthalten. FĂĽr die Ausstattungsmerkmale fallen folgende Kosten an:

Ausstattung Kosten (in Euro)
Duschanlage 1.400 Euro
Waschtisch (mit Unterbau) 900 Euro
WC 700 Euro
Handtuchheizkörper 300 Euro
Badmöbel 1.600 Euro
Fliesen bzw. Naturstein 1.200 Euro
Sonstige Ausstattung 300 Euro
Zwischensumme Kosten Ausstattung 6.400 Euro

Zu diesen Kosten kommen dann noch die Handwerkerleistungen hinzu, also die Personalkosten fĂĽr die zu erledigenden Arbeiten. Ein durchschnittlicher Handwerksbetrieb wird in etwa folgende Kosten berechnen:

Leistungen Handwerksbetrieb Kosten (in Euro)
Demontagearbeiten und Entsorgung 1.200 Euro
Arbeiten im Bereich Rohinstallation 1.700 Euro
Montage Sanitär- und Badmöbel 1.700 Euro
Arbeiten im Bereich Trockenbau 2.700 Euro
Abdichtungsarbeiten 800 Euro
Arbeiten im Bereich Elektroinstallationen 900 Euro
Verlegen von Fliesen 1.800 Euro
Materialien & Baustoffe 1.200 Euro
Zwischensumme Handwerkerleistungen 12.000 Euro

Die Rechnung für eine durchschnittliche Badsanierung beläuft sich nach diesem Beispiel auf 18.400 Euro. Allerdings kommt noch die Umsatzsteuer in Höhe von 19 bzw. 16 Prozent bzw. 3.496 Euro dazu. In unserem Beispiel muss der Gesamtrechnungsbetrag der Badsanierung 21.896 bzw. 21.344 Euro lauten.

Praxistipp:

Die verschiedenen Kostenfaktoren lassen sich auch durch einen Vergleich verschiedener Angebote senken. Einen solchen Vergleich sollte man nicht nur bezüglich der Ausstattung vornehmen, sondern auch, wenn es um die Wahl eines geeigneten Handwerksbetriebes geht. Idealerweise lässt man sich vor einem Vertragsabschluss mehrere unverbindliche Angebote schicken. Diese kann man dann in aller Ruhe miteinander vergleichen und sich für den Betreib entscheiden, der das beste Kosten-Leistungsverhältnis hat.

Fazit

Bei einer Badsanierung die Kosten im Blick zu behalten ist fĂĽr viele Auftraggeber wichtig. Vor allem lassen sich die Kosten fĂĽr Badrenovierungen senken, indem man seine eigenen AnsprĂĽche ĂĽberprĂĽft und sich eventuell fĂĽr die gĂĽnstigere Variante bei Badewanne, Waschbecken oder Toilettenanlage entscheidet. Zudem kann es sinnvoll sein, manche Dinge selbst zu erledigen, denn Eigenleistungen reduzieren die Kosten ebenfalls. Vielleicht kennt man ja jemanden im Freundeskreis, der Fliesen verlegen oder Malerarbeiten verrichten kann. Wie hoch die Badsanierungskosten sind, entscheidet sich aber letztlich immer an den eigenen WĂĽnschen und Vorstellungen. SchlieĂźlich kann man selbst entscheiden, wie das neue Bad aussehen und welche Ausstattung es haben soll.

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge