Ratgeber Private Altersvorsorge – Kosten & Nutzen

Die private Altersvorsorge spielt in Deutschland und fast allen anderen europäischen Ländern eine zunehmend wichtige Rolle. Die gesetzliche Rente kann nur selten den gewohnten Lebensstandard finanzieren.

Häufig reicht auch die betriebliche Zusatzrente nicht aus. Wer im Alter den Lebensstandard halten möchte oder auf einem komfortablen Niveau belassen möchte, der sollte definitiv über die private Altersvorsorge nachdenken.

Private Altersvorsorge im Überblick – Rentenversicherungen, Aktien und ETFs

Die private Altersvorsorge lässt sich bereits mit geringen Beträgen steuern. Wer lediglich 100 Euro im Monat in die richtigen Produkte investiert, kann unter Umständen auf lange Sicht eine Menge an Versorgungskapital aufbauen. Wichtig ist es, die richtigen Produkte zu wählen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Erträge ordentlich reinvestiert werden.

Die gesetzliche Rente kann durch freiwillige Zuzahlungen weiter ausgebaut werden. Doch man fragt sich, wie hoch die Rendite ist, die hier erzielt werden kann. In vielen Fällen lohnen sich Investments in Aktien mehr als eine zusätzliche Einzahlung in die gesetzliche Rente.

  • Zuzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung sollten im Vorfeld analysiert und berechnet werden – nicht in jedem Fall lohnt es sich!
  • Private Rentenversicherungen mit garantierten Auszahlungen können die Rentenlücke schließen bzw. verkleinern
  • Investments in Wertpapiere können eine Form der privaten Vorsorge darstellen

Versicherer bieten private Rentenversicherungen an. Diese können in der Regel mit beliebigen Beträgen gezeichnet werden. Bereits zu Beginn der Rentenversicherung steht fest, ab welchem Alter mit welchen Rentenzahlungen zu rechnen ist. Das sorgt für eine Menge an Vertrauen und auch für Sicherheit. Die Rentenlücke kann durch private Rentenversicherungen geschlossen oder zumindest verkleinert werden.

Aktien werden immer wieder für die private Altersvorsorge genannt. Sie sorgen dafür, dass langfristig Renditen erzielt werden können – durch die Zahlung von Dividenden und durch Kursgewinne. Häufig entscheiden sich Anleger dazu, auch Aktien für die private Altersvorsorge zu erwerben. Diese können definitiv hohe Renditen bringen, wenn sie rechtzeitig gekauft werden. Es gibt Firmen, die dafür bekannt sind, mehrmals im Jahr die Aktionäre durch eine Dividendenzahlung am Gewinn zu beteiligen. Wenn diese Dividende immer wieder reinvestiert wird, steigt der gesamte Wert des Depots deutlich.

  • Die Diversifikation (Kauf verschiedener Wertpapiere) trägt zu einer breiten Streuung des Risikos bei und erhöht die Sicherheit

Bei einem Investment in Einzeltitel ist es wichtig, ein gesundes Maß an Diversifikation zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass in verschiedene Branchen und Firmen investiert werden sollte. Das führt dazu, dass das Risiko der Anlagen gestreut wird und weniger schief gehen kann.

ETFs als breit gestreute Geldanlage mit geringem Risiko?

So genannte ETFs gelten als breit gestreute Geldanlage mit einem langfristig überschaubaren Risiko. Erfahrungsgemäß ist hier das Risiko niedriger, als wenn lediglich in eine einzelne Aktie investiert wird. Fakt ist, dass ETFs meist mehrere Wertpapiere abdecken und diese in jedem Fall auch aus verschiedenen Branchen stammen dürfen. Der ETF kann jedoch auch auf bestimmte Themen wie z.B. Nachhaltigkeit spezialisiert sein. Grundsätzlich gibt es auch ETFs, die z.B. Rohstoffe oder die Energiebranche abdecken. Dadurch sind viele verschiedene Ansätze möglich.

  • ETFs decken mehrere Wertpapiere und Branchen ab und sind risikobeständiger
  • Sparpläne auf einzelne Wertpapiere oder ETFs/Fonds können ab kleineren Beträgen, oft schon ab 25 Euro im Monat ausgeführt werden

Besonders beliebt sind Sparpläne im ETF. Dabei handelt es sich um Produkte, in die regelmäßiges Geld eingezahlt wird. Oftmals sind es monatliche Beträge, die im Bereich von 25 bis 200 Euro liegen und in den ETF Sparplan gezahlt werden. Dies führt dazu, dass über einen Zeitraum von mehreren Jahren hohe Renditen möglich sind, indem immer mehr Anteile am ETF erworben werden. Gleichzeitig gewinnt der ETF selbst immer weiter an Wert, wenn er gut aufgestellt ist und die Titel zulegen.

Tipp: Für alle, die etwas mehr Risiko nehmen möchten, kann es auch sinnvoll sein, einen Teil ihrer privaten Altersvorsorge in Kryptowährungen zu stecken. Auch hier gibt es Krypto Indizes, Aktien von Unternehmen, die im Kryptobereich aktiv sind als auch Bitcoin Sparpläne mit monatlichen Investments.

In jedem Fall empfehlenswert ist es, sich laufend über aktuelle Kurs Prognosen auf Coindaten von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co zu informieren. Eine Webseite mit laufenden Prognosen für die nächsten Jahre ist zum Beispiel das Projekt Coindaten.

Sparpläne: geringer finanzieller Aufwand und langfristige Gewinnchancen

Sparpläne werden von den Brokern auf verschiedenste Produkte angeboten. Ab 25 Euro im Monat können ETF Sparpläne, Fonds Sparpläne oder simple Aktien Sparpläne ausgeführt werden. Mit dem Geld werden regelmäßig Anteile an einem Unternehmen oder an einem Produkt erworben. Das führt dazu, dass über viele Jahre eine große Position zur Verfügung steht. Besonders interessant ist es, wenn die Firmen auch noch Ausschüttungen anstreben. Das bedeutet, dass eine fortlaufende Rendite erzielt werden kann, die auch noch gesteigert wird.

Wer die richtigen Sparpläne auf verschiedene Produkte über z.B. 5 bis 10 Jahre ausführt wird feststellen, dass er auch mit kleineren Einzahlungen entsprechende Hebelwirkungen erzielen kann. Langfristig gesehen kann die eigene Altersvorsorge deutlich verbessert werden. Auch im Rahmen der Sparpläne ist es wichtig ein gesundes Maß an Diversifikation zu finden, um vom Trend des Investierens zu profitieren und nicht alles auf eine Karte zu setzen.

Hohes Risiko – Optionen und CFD Produkte

Die viel beworbenen Optionen und CFD Produkte sind im Allgemeinen kaum für eine private Altersvorsorge zu gebrauchen. Diese Produktklassen haben meist eine kurze Laufzeit und sind mit einem sehr hohen Risiko verbunden. Das bedeutet, dass es schnell zu Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen kann. Im Sinne der privaten Altersvorsorge sollte auf andere Produkte gesetzt werden. Hinzu kommt, dass eine gewisse Expertise vorhanden sein muss, wenn auf Optionen und CFD Produkte gesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge