Urlaub am Meer – Kosten für den Strandurlaub im Check

Der Urlaub am Meer ist für viele der Inbegriff absoluter Erholung. Die schönsten Wochen des Jahres am Strand kosten nicht unbedingt ein Vermögen.

Wenn die Wellen des Meeres in ihrem immer gleichen Takt ans Ufer heranrauschen, ein leichter Wind Ihnen um die Nase weht und Sie die Zehen gemütlich in den warmen Sand stecken können – schöner kann ein Sommerurlaub kaum sein.

Doch ein Urlaub am Meer und am Strand ist nicht nur im Sommer entspannend und erholsam. Auch das restliche Jahr über wirkt das Meer auf viele Reisende einen großen Reiz aus. Das hat verschiedene Hintergründe.

Zum einen ist da natürlich die salzhaltige und oftmals sehr klare und saubere Seeluft. Wer Probleme mit Lungenerkrankungen oder mit chronischen Erkrankungen der Atemwege hat, für den ist diese Luft das ganze Jahr über sehr heilsam.

Dann ist das Meer an sich zu jeder Jahreszeit majestätisch anzusehen. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit, im Meer zu baden und hier verschiedenen Wassersportarten nachzugehen – im Herbst und Winter bleibt eher der Spaziergang am Strand. Im Frühjahr trauen sich die ersten hart gesottenen Surfer, Stand Up Paddler und Kanufahrer in entsprechender Neoprenkleidung so langsam wieder hinaus aufs Wasser.

Bleibt die Frage, was ein solcher Strandurlaub tatsächlich kostet. Nicht selten hört man, dass Familien mit Kindern sich einen solchen Strandurlaub vor allem in den Ferien gar nicht mehr leisten könnten. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, die Kosten so zu gestalten, dass auch für Familien mit Schulkindern in den Sommerferien oder zu einer anderen Jahreszeit ein spannender Strandurlaub herausspringt.

Wir von was-kostet.net haben uns einmal auf Spurensuche begeben und zusammengetragen, welche Faktoren die Kosten am ehesten beeinflussen.

Urlaub am Meer – Wovon sind die Kosten abhängig?

Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, die sich auf die Kosten eines solchen Urlaubs auswirken. Die wichtigsten Punkte sind dabei:

  • Ziel
  • Art der Anreise
  • Kosten für Verpflegung
  • Kosten für Eintritt & Unternehmungen
  • Kosten für Impfungen und behördliche Dokumente wie Reisepass etc.

Das Ziel spielt bei der Kostenfrage auf jeden Fall eine wichtige Rolle. In den Sommerferien sind die meisten Urlaubsregionen vergleichsweise teuer – es sei denn, Sie sind bereit in den Flieger zu steigen und sich für eine Fernreise zu entscheiden. So ist beispielsweise im fernen Thailand gerade in den Sommerferien Nebensaison.

Dass dort zu dieser Jahreszeit Regenzeit ist bedeutet, dass es mehrmals am Tag kurze, teilweise sintflutartige Regenfälle geben kann. Der warme Regen kann den meisten Urlaubern aber den Strandtag nicht vermiesen. Denn so schnell wie der Spuk beginnt, ist er meist auch wieder beendet und dank der sehr warmen Temperaturen ist alles was hier nass wird schon nach kurzer Zeit wieder trocken.

Reiseziele an den deutschen Küsten sind in der Regel vom Herbst bis in den Frühling vergleichsweise günstig – in den Sommermonaten herrscht hier Hochsaison, und die Preise ziehen oft um bis zu 100 % im Vergleich zur Nebensaison an.

Auch die Art der Anreise kann einen erheblichen Unterschied machen. Reisen Sie mit dem eigenen PKW an, kann das deutlich günstiger sein als ein Flug. Dabei sollten Sie allerdings alle Kosten einer solchen Fahrt bedenken. Wer beispielsweise an die italienischen Strände möchte, muss durch die Schweiz oder durch Österreich und ein gutes Stück weit durch Italien fahren. In allen diesen Ländern wird eine Maut auf den Autobahnen fällig – Kosten, die Sie unbedingt mit berücksichtigen sollten.

Wie in jedem anderen Urlaub auch, brauchen Sie auch im Strandurlaub Verpflegung. Auch hier ist die Zielauswahl mitentscheidend. Während die Lebenshaltungskosten in Ländern wie Thailand extrem niedrig sind, liegen diese in Spanien, Italien oder Griechenland eher auf deutschem Niveau.

In Dänemark, Schweden oder Frankreich können diese Kosten zum Teil sogar deutlich höher sein als daheim. Andere Urlaubsregionen wie Kroatien, Bulgarien oder Nordmazedonien kommen mit teilweise deutlich niedrigeren Kosten für die Verpflegung daher.

Wie hoch die Kosten für Attraktionen, Ausflüge und Eintritte ausfallen, liegt letztlich an Ihrem eigenen Entdeckerdrang und an Ihrer Planung. In den meisten Urlaubsregionen finden Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die sich auch ohne große Kosten realisieren lassen.

Die Kosten für möglicherweise notwendige Impfungen und behördliche Dokumente hingegen sind wiederum zielabhängig. Während Sie für einen Urlaub innerhalb Europas in der Regel weder eine bestimmte Impfung – aktuell von Covid-19-Impfungen abgesehen – noch Dokumente über Ihren Personalausweis hinaus benötigen, kommen hier eher keine zusätzlichen Kosten auf Sie zu.

Anders sieht es aus, wenn Sie Europa verlassen möchten. Hier sollten Sie sich grundsätzlich darüber informieren, welche Impfungen für Ihr jeweiliges Reiseland empfohlen werden und welche Dokumente und Visa Sie womöglich für die Einreise benötigen. Weitergehende Informationen dazu finden Sie grundsätzlich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Die schönsten Strandurlaube

Es gibt unglaublich viele wunderschöne Strandregionen weltweit. Der Strandurlaub in Deutschland ist für viele Deutsche dennoch jedes Jahr aufs Neue ein Hochgenuss. Wie beliebt Urlaub in Deutschland auch in Pandemiezeiten ist, zeigen die Daten des Statischen Bundesamtes. Immerhin 293 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste konnten in deutschen Beherbergungsbetrieben in der Zeit von Januar bis November 2021 verzeichnet werden.

Zu den beliebtesten deutschen Urlaubsregionen gehören beispielsweise die Ostsee und hier unter anderem die Insel Fehmarn. Das Spannende an dieser Insel – hier finden Sie in Burg auf Fehmarn den einzigen Südstrand Deutschlands. Natürlich steht unmittelbar hinter diesem außergewöhnlichen Strand ein großes Hotel mit zahlreichen Apartments, Zimmern und Ferienwohnungen. Wir haben hier einmal die ungefähren Kosten für eine rund 14-tägige Reise an den Südstrand auf Fehmarn für Sie aufgeschlüsselt.

  • Unterkunft: 800 – 1.500 Euro
  • Anreise: ca. 225 Euro
  • Verpflegung: 500 – 1.200 Euro

Die Kosten sind für einen Urlaub zu zweit kalkuliert. Die Preise für die Unterkunft sind stark von der Saison abhängig. Im März beispielsweise finden Sie hier problemlos Zimmer ab 800 Euro für zwei Wochen. Im April müssen Sie bereits mit Preisen ab rund 1.000 Euro rechnen. Gut 1.500 Euro sind die niedrigsten Preise, die Sie im August einkalkulieren müssen – nach oben hin gibt es hier nur wenige Grenzen.

Bei der Anreise sind wir davon ausgegangen, dass man die Insel Fehmarn von den meisten Ecken Deutschlands aus mit etwas mehr als einer Tankfüllung erreichen kann. Zusätzliche Kosten wie Maut, Fähre, etc. fallen nicht an. Mit etwas Herumfahren auf der Insel selbst, müssten 225 Euro für die Fahrtkosten ausreichen.

Die Verpflegung ist ein Faktor, den Sie maßgeblich selbst beeinflussen können. Gehen Sie jeden Tag essen, liegen die Kosten natürlich deutlich höher, als kauften Sie sich vor Ort Lebensmittel, die Sie in der Küche Ihrer Ferienwohnung oder Ihres Apartments selbst zubereiten. Ein Urlaub auf Sylt beispielsweise gestaltet sich oftmals deutlich teurer.

Andere wunderschöne Ziele für Strandurlaube liegen in der Ferne – so zum Beispiel auf den Malediven. Diese sind eine der teuersten Destinationen überhaupt – dafür genießen Sie hier aber auch einen traumhaften Urlaub im Paradies auf einer Insel, die in aller Regel nur dem Hotel gehört mit Privatstrand und zahlreichen luxuriösen Annehmlichkeiten.

Deutlich günstiger im Preis liegt ein Strandurlaub in Ägypten. Hier wird tatsächlich nahezu jede Preisklasse angeboten. Die wunderbare Unterwasserwelt des Roten Meeres und die Schönwettergarantie, die Sie hier haben, können dabei problemlos über die lange Anreise hinwegtrösten.

Alternative zum Strandurlaub – Fototapeten mit Meerblick

Wer nicht so gern in die Ferne reist oder einfach nicht das Geld für eine große Reise hat, kann sich die Ferne oft auch problemlos in die eigenen vier Wände holen. Eine Wanddeko mit Meer Motiven – das Internet bietet da eine große Auswahl, auch unter https://myloview.de/ – ist hier eine wunderbare Möglichkeit. Tatsächlich bieten viele Fototapeten heute bereits erschreckend echt wirkende Eindrücke, die uns durchaus zum Träumen und Entspannen verleiten können.

Das Feeling eines Deutschlandurlaubs – Fototapete von der Nordsee

Wer auch beim erträumten Urlaub Deutschland nicht verlassen möchte, entscheidet sich bei der Auswahl seiner Fototapete mit Meerblick für eine Fototapete von der Nordsee oder der Ostsee. Je nach abgebildeter Region gibt es Merkmale, die so einmalig sind, dass sie Sie immer wieder an genau diesen Ort bringen.

Wandtapete oder Türtapete?

Wer das Meer auf Fototapete haben möchte, fragt sich dabei häufig unter anderem, ob es eine Wandtapete werden soll oder ob Sie vielleicht einfach eine Tür mit einem entsprechenden Fotomotiv bekleben wollen. Das bringt den Vorteil, dass Sie nicht gleich renovieren müssen, wenn Sie sich einmal an dem Motiv sattgesehen haben.

Andererseits entwickelt eine Meer Fototapete, die sich als Wandtapete gerade über eine gesamte Wand zieht, eine ganz andere Ausstrahlung.

Fazit

Die Frage nach den Kosten für einen Strandurlaub können Sie im Endeffekt mit Ihrer eigenen Auswahl recht gut beantworten. Der Campingplatz an der italienischen Küste verursacht sicherlich weniger Kosten als das Luxushotel auf Sardinien. Auch die Zielauswahl und vor allem die Reisezeit bestimmen den Preis maßgeblich mit.

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge