Büroreinigung – Kosten im Überblick

Die Kosten einer Büroreinigung hängen vom Umfang der Arbeiten ab. Foto ©Pixel-Shot stock adobe
Die Kosten einer Büroreinigung hängen vom Umfang der Arbeiten ab. Foto ©Pixel-Shot stock adobe

Sauberkeit und Hygiene im Büro sind enorm wichtig, um eine angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen. Viele Unternehmen entscheiden sich daher dafür, die Büroreinigung an professionelle Reinigungsdienste auszulagern. Doch welche Kosten sind damit verbunden?

In diesem Ratgeber werden wir uns ausführlich mit dem Thema Büroreinigung und den entsprechenden Kosten befassen. Hierfür werden wir alle Faktoren betrachten, welche die Preise beeinflussen, und Ihnen damit helfen, einen Reinigungsdienst wie die Büroreinigung in Berlin zum fairen Preis zu finden. Außerdem erfahren Sie, wie Sie die Reinigungskosten ganz einfach von der Steuer absetzen können.

Welche Faktoren beeinflussen die Preise?

Die Preise für eine Büroreinigung variieren sehr stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

Größe des Büros

Die Größe des Büros ist ein entscheidender Faktor für die Reinigungskosten. Je größer das Büro, desto mehr Fläche und desto mehr Geräte und Gegenstände müssen gereinigt werden, was mehr Zeit und Ressourcen erfordert und damit den Preis in die Höhe treibt.

Art / Umfang der Reinigungsleistungen

Die Art der gewünschten Reinigungsleistungen spielt ebenfalls eine Rolle bei der Preisgestaltung. Standardarbeiten wie Staubwischen, Staubsaugen und Müllentsorgung sind in der Regel günstiger als spezielle Reinigungsaufgaben wie Teppichreinigung, Fensterreinigung oder die Reinigung von Sanitäranlagen. Und natürlich spielt der Umfang ebenfalls eine Rolle – was soll alles gereinigt werden und was wird u. U. von den Mitarbeitern erledigt?

Frequenz der Arbeiten

Wie oft die Reinigung durchgeführt werden soll, beeinflusst ebenfalls maßgeblich die Kosten. Eine tägliche Reinigung ist naturgemäß teurer als eine wöchentliche oder monatliche Reinigung – auch wenn vielleicht entsprechende Mengenrabatte gewährt werden.

Standort des Büros

Die Kosten für eine Büroreinigung können auch von der geografischen Lage des Büros abhängen. In Ballungsgebieten oder teuren Stadtvierteln liegen die Preise tendenziell höher als in ländlichen Gebieten. Allerdings spielen hier auch die Anfahrtskosten eine Rolle.

Daher sollten Sie sich vor Abschluss eines entsprechenden Dienstleistungsvertrages am besten mehrere Angebote einholen bzw. Kostenvoranschläge erstellen lassen.

Was kostet eine Büroreinigung?

Die genauen Kosten für eine Büroreinigung können stark variieren und hängen von den oben genannten Faktoren ab. Als grobe Orientierung können Sie jedoch mit einem durchschnittlichen Preis von 25 bis 50 Euro pro Stunde rechnen. Dabei ist zu beachten, dass viele Reinigungsunternehmen einen Mindeststundensatz haben und nach Möglichkeit auch einen Vertrag über einen bestimmten Zeitraum abschließen möchten.

Um eine genauere Kosteneinschätzung zu erhalten, ist es ratsam, verschiedene Dienstleister zu kontaktieren und Angebote einzuholen. Die meisten Reinigungsunternehmen bieten kostenlose Vor-Ort-Besichtigungen an, um den Reinigungsaufwand zu bewerten und ein individuelles Angebot zu erstellen.

Wie erkenne ich einen guten Reinigungsdienst?

Bei der Auswahl eines Reinigungsdienstes für Ihr Büro ist es wichtig, auf einige Kriterien zu achten. Nachfolgend haben wir einige Faktoren zusammengestellt, anhand derer Sie einen guten Service erkennen können:

  • Überprüfen Sie die Erfahrung und den Ruf des Reinigungsunternehmens. Lesen Sie Kundenbewertungen und suchen Sie nach Referenzen, um sich ein Bild von der Qualität des Services zu machen.
  • Achten Sie auf einen ausreichenden Versicherungsschutz. Das gewählte Reinigungsunternehmen sollte über eine gültige Haftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme verfügen. Dies schützt im Falle von Schäden oder Verletzungen während der Reinigung.
  • Fragen Sie nach der Schulung und Qualifikation der Reinigungskräfte. Nur gut ausgebildete Mitarbeiter sind in der Lage, Reinigungsleistungen professionell, effizient und effektiv durchzuführen.
  • Achten Sie auf die Flexibilität des Reinigungsdienstes in Bezug auf Reinigungszeiten und -frequenz. Ein zuverlässiger Dienstleister sollte in der Lage sein, auf Ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen.
  • Ist der gewählte Dienstleister Mitglied in einem Branchenverband ä.? Auch das lässt auf professionelles Arbeiten und eine gute Unternehmensstruktur schließen.

Reinigungskosten von der Steuer absetzen – So geht’s

In einigen Fällen können die Kosten für die Büroreinigung von der Steuer abgesetzt werden. Allerdings gelten hier bestimmte Voraussetzungen. Wichtig ist: Die Büroreinigungskosten müssen betrieblich veranlasst sein. Das bedeutet, dass die Reinigung aus beruflichen Gründen erfolgt, um eine hygienische und angemessene Arbeitsumgebung zu gewährleisten.

Um die Reinigungskosten von der Steuer abzusetzen, müssen Sie außerdem alle Belege und Rechnungen vorlegen können. Achten Sie darauf, dass die Rechnungen die erforderlichen Angaben enthalten, zum Beispiel den Namen des Reinigungsunternehmens, das Datum, den Betrag und eine detaillierte Auflistung der erbrachten Leistungen. Auch muss die Rechnung eine Nummer tragen und den sonstigen formalen Anforderungen entsprechen.

Achtung: Falls das Büro sowohl beruflich als auch privat genutzt wird, müssen die Kosten entsprechend aufgeteilt werden. Nur der betrieblich genutzte Anteil kann dann steuerlich geltend gemacht werden.

Fazit

Die Kosten für eine Büroreinigung können anhand verschiedener Faktoren stark variieren. Die Größe des Büros, die Art der Reinigungsdienstleistungen, die Frequenz der Reinigung und der Standort sind wichtige Einflussfaktoren.

Als grobe Orientierung kann man mit einem Preis von 25 bis 50 Euro pro Stunde rechnen. Bei der Auswahl eines Reinigungsdienstes ist es wichtig, auf die Erfahrung, den Ruf, den Versicherungsschutz, die Schulung der Mitarbeiter und die Flexibilität zu achten. Lassen Sie sich am besten mehrere Kostenvoranschläge von Unternehmen erstellen, welche die vorgenannten Bedingungen erfüllen und sich so für eine Zusammenarbeit qualifiziert haben.