Als Influencer Geld verdienen

Eine ganz neue Art von Job ist der Influencer. Er verdient sein Geld damit, dass er über Social Media Kanäle wie Instagram, Twitter, YouTube und Co. Werbung für Produkte oder Dienstleistungen macht.

Wie man zum Influencer wird, welche Voraussetzungen es gibt und wie man als Influencer Geld verdienen kann, zeigt dieser Beitrag.

Voraussetzungen, um als Influencer Geld zu verdienen

Eine rein rechtliche Voraussetzung, um als Influencer Geld verdienen zu können, ist die Anmeldung als Gewerbetreibender. Nur wissenschaftlich oder künstlerisch tätige Influencer gelten als Freiberufler. Als Rechtform für Influencer werden vor allem genutzt:

  • Einzelunternehmen
  • UG haftungsbeschränkt (Unternehmergesellschaft)
  • GmbH

Als nächstes ist es wichtig, sich eine sogenannte „Nische“ zu suchen, also einen Bereich, in dem es nur eine begrenzte Zahl an Mitbewerbern gibt. Außerdem ist die Wahl des richtigen Social Media Kanals existenziell. Am besten nutzt man den Kanal, den die auserkorene Zielgruppe am häufigsten verwendet.

Für Unternehmen ist eine möglichst große Reichweite in Form von Followern bzw. Abonnenten wichtig. Die Frage, was verdient ein Influencer, entscheidet sich also hauptsächlich an der Zahl derer, die seine Beiträge regelmäßig anschauen. Da sich die Zahl an Followern gerade am Beginn der Influencer-Karriere in Grenzen hält, kann man z. B. Instagram Follower kaufen. Hier gibt es zahlreiche Anbieter, die darauf spezialisiert sind, ihren Kunden vertrauenswürdige Follower zu vermitteln.

Um Beiträge zu pushen, kann man auch Instagram Likes kaufen. Das Prinzip ist dasselbe, wie bei den Followern. Einzelne Beiträge des Influencers werden von echten Profilen aus geliked, wodurch sie mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen, im Ranking nach oben rutschen und von der Social Media Plattform prominenter angezeigt werden.

Neben lukrativen Werbeverträgen, die der Influencer in Form von Kooperationen mit Unternehmen abschließt (zu Kooperationen später mehr), kann er aber auch durch eigene Produkte, Affiliate Marketing oder Sponsored Links als Influencer Geld verdienen.

Wie kann ich Geld verdienen?

Die folgenden Verdienstmöglichkeiten eignen sich vor allem für Influencer mit eigener Website oder einem Blog. In diese lassen sich nämlich verschiedene Komponenten einbauen, über die sich ein Einkommen generieren lässt. Die wichtigsten stellen wir kurz vor.

Affiliate Marketing

Unter diesem Begriff versteht man sozusagen ein Partner-Marketing zwischen einem Advertiser (Unternehmen) und einem Affiliate. Einfach erklärt funktioniert Affiliate-Marketing so, dass der Influencer als Affiliate-Partner ein vom Advertiser zur Verfügung gestelltes Werbebanner auf seiner Website oder seinem Blog einbaut. Immer, wenn ein Website-Besucher auf das Banner klickt, wird er zu einer Produktseite weitergeleitet. Kauft er das dort beschriebene Produkt bzw. eine Dienstleistung, erhält der Influencer als Affiliate eine Provision.

Es gibt aber unterschiedliche Abrechnungsmodelle, etwa PPC (Pay per Click), PPL (Pay per Lead) oder eben PPS (Pay per Sale). Mit Affiliate Marketing lassen sich von reichweitenstarken Influencern durchaus ansehnliche Einnahmen im drei- oder sogar vierstelligen Bereich pro Monat generieren.

Auch mit Sponsorenlinks kann man als Influencer Geld verdienen. Unternehmen möchten ja ihre Reichweite vergrößern und vor allem von ihrer Zielgruppe gefunden werden. In diesem Fall ist nichts hilfreicher, als einen entsprechenden Link auf der Website eines Influencers zu platzieren, der die gleiche Zielgruppe anspricht. Dieser bekommt dann für den Einbau des Links auf seinem Social Media Kanal vom Unternehmen Geld, mit dem er sich locker die Kosten für einen Urlaub im Süden leisten kann.

Praxis-Tipp: Solche Sponsored Links müssen laut § 5a Abs. 6 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) als solche explizit gekennzeichnet sein. Hinweise wie „Sponsored“, „Powered by“ oder „Gesponsert“ reichen laut Gerichtsurteilen nicht aus. Am besten verwendet man als Influencer die Begriffe „Werbung“ oder „Anzeige“. So vermeidet man die Vermischung von redaktionellem und werbendem Inhalt und muss keine Abmahnung fürchten.

Kooperationen

Eine lukrative Möglichkeit, wie ein Influencer mit Social Media Geld verdienen kann, sind Kooperationen mit Unternehmen. Dabei handelt es sich oft um einzelne Kampagnen, in deren Rahmen das Unternehmen ein neues Produkt mithilfe von reichweitenstarken Influencern promoten möchte. Erfolgreiche Kooperationen zwischen Unternehmen und Influencern gab es etwa von:

  • Oetker (für EisIdeen)
  • Dyson (für Dyson Airwrap)
  • Fanta (für neues Flaschenformat)
  • Fendi (für Baguette Bag)
  • Lidl (für Sonderaktionen)

Dafür, dass der Influencer im Rahmen der Kooperation mit einem Marketer (Unternehmen) seine Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion zur Verfügung stellt, erhält er im Gegenzug eine Bezahlung, die je nach Partner und Reichweite zwischen einigen Hundert und mehrere Zehntausend Euro betragen kann.

Eigene Produkte

Hat man ein eigenes Produkt oder eine Dienstleistung entwickelt und verkauft sie über den eigenen Online-Shop, kann man die Einnahmen steigern, indem man sie zusätzlich in der Funktion eines Influencers bewirbt. Ein gutes Beispiel sind hier etwa die Influencerinnen Bibi oder Pamela Reif, die eine eigene Kosmetikmarke bzw. ein selbst entwickeltes Fitness-Programm für ihre Follower bereithalten.

Wie viel Geld kann ich als Influencer verdienen?

Was verdient man als Influencer? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Der Schauspieler Dwayne „The Rock“ Johnson mit seinen über 200 Millionen Instagram-Followern kann pro Beitrag mit Einnahmen von bis zu 1,3 Millionen Euro rechnen. Wer 30.000 Follower hat, kann bei einer Kampagne zwischen 15.000 und 32.000 Euro verdienen. Wie hoch das Honorar ist, hängt tatsächlich in hohem Maße von der Reichweite des Influencers ab. Je mehr Leute man erreicht, desto mehr Geld kann man verdienen.

Fazit

Als Influencer Geld verdienen, ist für viele junge Leute ein Traum. Dieser ist durchaus realisierbar, aber nicht über Nacht und nur mit viel Geduld, guten Ideen und enormem Engagement. Hier bewahrheitet sich die alte Weisheit, dass die Arbeit immer vor dem Lohn kommt.

Foto: andreyyalansky19 via Twenty20

Schreibe einen Kommentar


ähnliche Beiträge